es gibt keine absolute, totale, objektive Wahrheit

 

Egal, wie mann/frau eine Sache, einen Sachverhalt darstellt, wird uns Zuschauern, Zuhörern stets nur die subjektive Wahrheit eines/einer Einzelnen präsentiert, und derer gibt es ja bekanntlich schier unermesslich viele;

es kommt also IMMER auf den Blickwinkel an, den die Wahrheitsdarstellerin oder der Wahrheitsdarsteller uns gegenüber, den Betrachtern einnimmt, und was sie oder er damit an Wirkung(en) zu erzielen versucht:
das Herausheben gewisser Details diesseits der Wahrheit,
das Weglassen anderer gewisser Details jenseits der Wahrheit,
alles mit der Absicht (manchmal sogar ohne Absicht),
bei den jeweiligen Wahrheitsbetrachtern einen ihr ganz bestimmten,
besonders wichtigen Wahrheitseindruck,
einen ihm/ihr ganz bestimmten interessanten Wahrheitsaspekt hervorzuheben,

zum Beispiel einen harmlosen oder einen verruchten Eindruck,
oder einen Eindruck, der zum Lachen animiert
oder zum Weinen reizt
oder eben noch eine weitere, ganz andere Perspektive auf die sogenannte totale Wahrheit wirft,
die absolute Wahrheit (an sich), auch oft objektive Wahrheit genannt
(selbstverständlich spreche ich hier nicht über solch triviale Aussagen „wie eins und eins gleich zwei“, sondern wesentlich komplexere, kompliziertere Sachverhalte, wie sie bei zwischenmenschlichen Beziehungen z. B. gang und gäbe sind).

Hier mal noch in Ergänzung zu meinen gerade geäußerten allgemeinen Aussagen
und quasi als einen kleinen Beleg dazu ein Beispiel aus der Welt der Kunst:
die Präsentation einer wunderschönen Skulptur eines meiner Lieblingskünstler,
des dadaistischen  Surrealisten Hans Arp.
Ich habe diese Skulptur, die sich im Centre Pompidou in Paris befindet,
vor einigen Jahren mal mehrfach dort vor Ort aus verschiedenen Blickwinkeln heraus fotografiert
und möchte damit im Hier und Jetzt meine theoretischen Ansichten zur absoluten, totalen, objektiven Wahrheit
quasi ein wenig plastischer machen, sie durch zwei (subjektive) Wahrheiten dieser Figur untermauern.

Das hier ist eine von ganz vielen (subjektiven) Wahrheiten dieser tollen Skulptur:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Und das hier ist eine andere (subjektive) Wahrheit dieser tollen Skulptur:

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

und trivialerweise gibt es in diesem Fall natürlich auch noch fast beliebig viele andere (subjektive) Wahrheiten dieser tollen Skulptur! Alle diese Wahrheiten sind aber in der Tat nur subjektiv (die beiden aufgezeigten Wahrheiten sogar nur mich als Subjekt betreffend)!

Eine absolute, totale, objektive Wahrheit über diese Skulptur bzw. zu dieser Skulptur gibt es nicht und wird es niemals geben! Wer sollte sich das denn auch anmaßen? Gott? Nein, den gibt es ja nicht! Mutter Allnatur? Selbst sie nicht, denn sie hat viel Wichtigeres zu tun, als sich um unseren ewigen Streit über subjektive und objektive Wahrheiten zu kümmern…

 

 

 

 

© finbarsgift

 

Advertisements

70 Kommentare zu “es gibt keine absolute, totale, objektive Wahrheit

  1. die vielen Gesichter der Wahrheit…

    Wie wahr ist es doch, wie unterschiedlich sie sich darstellen kann und es auch tut,
    unentwegt und nie bleibt sie gleich, schon in kleinsten Partikelchen äüßert es sich.

    Stelle Dir nur ein neues Staubkörnchen auf der Arp-Skulptur vor. Schon ist die Wahrheit
    verändert für einen Fliegemoment…

    Die Wahrheiten in den zwischenmenschlichen Beziehungen.
    Ein Thema, das wahrhaftig nie ausführlich genug erörtert werden kann.
    Du hast es toll beschrieben.
    Zeigen Deine Zeilen doch sehr schön, was alles mitspielt, welche Wünsche und Forderungen
    mit einfliessen können und jeder meint, er hat sie für sich gepachtet, diese Wahrheit.

    Schlimm sind die Menschen, die keiner anderen Wahrheit als ihrer eigenen zugänglich sind
    und sich sperren und nichts andes einlassen als das, was SIE sehen. Sie meinen, aus ihrem
    Ausschnitt der Wahrheit die Wahrheiten der Welt zu erkennen und wie sehr liegen sie hier
    schief.

    Arps Skulptur zeigt sehr deutlich, wie mißverständlich sie sein kann, diese Teil-.Wahrheit
    u. wenn ich mir die verschiedenen Diskussionen darüber vorstelle, möchte ich ganz schnell wissen, wie sie aussieht, wenn sie ein anderer fotografiert…
    und wie er sein Stückchen Wahrheit benennen würde

    Herzliche sonnige
    (und das ist die Wahrheit, nichts als die Wahrheit, hier bei mir an der Bergstraße)
    Sonntagsgrüße von Bruni

    • finbarsgift sagt:

      Ganz wundervoll (sonnig) kommentiert, liebe Bruni, dem ist eigentlich aus meiner Sicht nichts mehr hinzuzufügen, herzlichen Dank!

      Außer vllt… vor Gericht ist das ja auch immer gut zu sehen, was ich hier anspreche, dass NIEMAND der Beteiligten die Weisheit mit Löffeln gefressen hat bzw. von irgendeiner allumfassenden Wahrheit etwas weiß,

      stattdessen werden jede Menge Teilwahrheiten, meist vollkommen subjektives Gelall sogenannter „Rechtsanwälte“, teils auch satte Lügen der sogenannten „Zeugen“ dem Gericht präsentiert und die armen Richter können sich dann eine „Wahrheit“, die vllt als Approximation bis zu einer Revision ausreicht, zurecht legen und verkünden…

      nur zu oft ein tristes Trauerspiel, unsere sogenannte Rechtsprechung…

      Herzliche Grüße
      zum sonnigen Sonntag
      Finbar

  2. die Wahrheit vor Gericht – das ist eine besondere Geschichte. Wie recht hast Du doch.
    Da prallen sogenannte Wahrheiten aufeinander und die Rechtsanwälte versuchen doch
    immer nur, für den eigenen Mandaten das Bestmögliche rauszuschlagen, ob es nun recht
    oder unrecht ist.

    Dem Richter, dem es gelingt, sich aus den Puzzelteilchen der Wahrheitsbröckchen ein einigermaßen vollständiges und reales Bild zu zaubern, dem ist großes Lob zu zollen.

    Leider sieht die Realität oft anders aus u. unser Vertrauen in Gesetze, die vor Unrecht
    schützen sollen, wankt sehr…

    • finbarsgift sagt:

      …wankt total, liebe Bruni!
      Dieser sogenannte „Rechtsstaat“ macht mir mindestens so viel Angst, wie diese wahrheitslose Po-litik dieser Staatsgangster, die uns alle maßlos hintergehen, die teils völlig abgehoben und abartig und durchgeknallt nur noch daran interessiert sind, selbst möglichst viel Kohle abzusahnen (Diätenerhöhung 10 %!!!) und als korrupte Handlanger der Manager in Industrie und Wirtschaft andauernd die Hände aufhalten zum Schmieren lassen…, Hallelujah und sogar die Kirchenverteter machen mit beim Run aufs Geld — was für eine schäbige ungläubige Welt!

  3. deutliche Worte, lieber Finbar, aber welche mit hohem Wahrheitsgehalt!!!

    Wer es nicht sieht, geht mit geschlossenen Augen durch die Welt
    und das ist eigentlich nicht möglich.

    • finbarsgift sagt:

      Deutliche Worte zu all dem gibt es manchmal auch in den Medien, aber es folgen kaum oder lächerliche Konsequenzen, und nach kurzer Zeit geht weiter, so nach dem Roulette-Spiel-Motto: die Einsätze bitte…
      Good Morning, liebe Bruni!

  4. … ein toller beitrag, lieber lu, das mit der wahrheit, aber auch eben dadurch die beleuchtung der wirklich wunderbaren skulptur aus verschiedenen blickwinkeln.
    hier in unserer nähe gibt es ein tolles museum, das arp-museum …
    ich schätze ihn auch sehr!
    mit lieben grüßen
    diana

    • finbarsgift sagt:

      …da hast du aber ein ganz wundervolles Glück, liebe Diana, mit diesem Museum da bei dir um die Ecke *beneidenswert nun zu dir hoch guck* Arps Skulpturen sind solche Wunder!
      Vielen Dank, es freut mich sehr, dass dir mein kleiner Wahrheitseintrag gefällt *freu*
      Liebe Morgengrüße
      vom Lu

  5. Lieber Lu,
    ein toller Beitrag, der mich mal wieder zum Nachdenken anregt.
    Stimmt, die Wahrheit kann so oft einfach nur subjektiv betrachtet werden, je nach Blickwinkel. Nichts ist immer so, wie es auf den ersten Blick scheint.

    Meines Erachtens und nun nach etwas Überlegung komme ich zunächst auf eine Überzeugung, die wohl auch eine Wahrheit ist, ob subjektiv muss ich noch heraus finden.

    Ich persönlich finde, dass die objektivsten Wahrheiten immer noch und fast nur aus Kindermündern kommt. Das allerdings auch nur solange sie noch nicht vom Umfeld mit Vorurteilen vergiftet wurden.

    Mein kleiner Enkel Leon hat am letzten Wochenend- Besuch folgendes erzählt:

    „Oma, du weißt aber doch schon, dass ich im kleinen Deutschland lebe?“
    Warum, fragst du? Na, ich bin ja noch klein und da muss Deutschland auch klein sein“

    Wo er doch recht hat, hat er recht, nicht wahr, oder doch?

    Mein kleiner Leon würde wahrscheinlich auch zum tollen Kunstobjekt, deren Bilder du dort oben gepostet hast (welche ich wirklich interessant finde und auch eine gewisse Hintergründigkeit sehe) Na, mein Enkel würde da wohl eher sagen:

    „Das ist aber ein schöner weißer Stein. So einen möchte ich auch mal gerne finden“

    So, oder so ähnlich kann ich mir gut vorstellen, würde er wohl antworten.

    Bis hierhin nun erstmal meine Wahrheitssuche nach der Übermutter aller Wahrheiten 😉 Ich begebe mich nun weiter auf die Suche und wenn ich fündig geworden bin, melde ich mich *lächel*

    Einen wunderbaren Tag wünsche ich dir
    Liebe Grüße
    Heike

    • finbarsgift sagt:

      Das ist schön, liebe Heike, tu das, du Wahrheitssucherin…

      …auch die „Wahrheiten“ aus Kindermündern sind rein subjektiv, vllt sind sie nicht so „versaut“ wie die der Erwachsenen, die ja laut einer Studie über Liebe/Sexualität über hundert Mal am Tag in Gedanken nur das bekannte sogenannte eine in Gedanken, im Sinn haben (sollen), was durchaus zutreffen könnte, vor allem, wenn ich mir die andauernden Mediensexberichte auf allen möglichen Portalen, in TV und Film, die nur so dauer-heiß-gemachte Menschengesellschaft so betrachte und mir meine Gedanken dazu mache…

      sexueller Massendauerfrust kann auch zu kriegerischen Handlungen führen, Vergewaltigungen im großen Stil, wie z.B. in großen Gegenden Afrikas, furchtbar!

      Ich mag Plastiken von Henry Moore und Hans Arp deswegen so sehr, weil sie nicht nur den Augen und damit Herz und Seele schmeicheln, sondern auch Handschmeichler sind, große, ganz zauberschöne, und so habe ich diese Arpskulptur vor Jahren viel berührt, vor Ort im Centre Pompidou, bis ein Aufsichtstyp mir das verbot…

      na ja, nicht jede Liebe kann mann/frau öffentlich zeigen, nicht wahr?!

      Herzliche Grüße
      vom Lu

  6. Guten Morgen lieber Lu 😉

    *lächel* Als ich deine eingestellten Bilder von Arps Skulptur hier sah, kam doch komischer Weise genau der gleiche Gedanke in mir hoch, dass dies einem Handschmeichler ähnlich sehe und hätte intuitiv das Bedürfnis mit meinen Händen zu testen, ob ich mit meiner Erkenntnis recht behalten würde. Die reine Wahrheit ist aber nun mal, dass ich das nicht kann, da es nur ein Foto ist und ich stelle mir nur vor, dass ich recht haben könnte, rein subjektiv betrachtet.

    Das dir das Berühren der Skulptur dann von diesem Aufsichtstyp verboten wurde ist ja nun mal ganz schön frech gewesen, aber wirklich 😉 Ich hätte mich an deiner Stelle bei seinem Vorgesetzten beschwert, aber auch sowas von…. *g* Da lassen sie einen schon auf Kunst los und da darfste noch nicht mal anfassen. Das geht ja gar nicht. Kunst sollte doch auch mit allen Sinnen aufgenommen werden dürfen, damit man soweit, wie möglich, objektiv herausfinden kann, ob es denn nun wirklich Kunst ist oder nicht. Sich auf die Meinung von selbsternannten Experten zu verlassen, entbehrt doch jeder subjektiven Logik, oder? *lächel*

    Mein „Androhen“ von gestern, dass ich die wahre objektive Wahrheit finden will, … bin noch fleißig dabei, mir mein Bündel an Gedanken zusammen zu suchen, damit ich auf Such-Wanderschaft gehen kann. Bin jetzt noch nicht sicher, ob ich sie heute bereits finden kann. Solche kleinen frechen Wahrheiten verstecken sich ja manchmal in den hintersten Mauselöchern und ich habe heute Vormittag noch einen weiteren Besuch abzustatten im Betreuten Wohnen, wo ich nie genau weiß, wann sie mich da gehen lassen. Am gestrigen Tag war ich bereits da und mein Mund hat wieder alles mögliche versprochen, als sie mich baten, bei einem das Internet einzustellen, mit dem anderen schulgedöns zu lernen (Mit einem weiteren Schulabschluss möchte er sich dann zum Kamera- Mann ausbilden lassen 😉 ) , mit einer zu basteln, evtl. noch Plätzchen backen mit allen gemeinsam usw. usw. …………… Also ich hätte ja nein gesagt, aber mein Mund sagt sowieso immer etwas ganz anderes. Ist schon ein Kreuz mit meinem inneren Schweinehund.

    Lieber Lu, was ich eigentlich nur sagen wollte, ist, dass ich es heute nicht, aber vielleicht oder aber ganz bestimmt morgen schaffen werde, meine „Androhung“ mit der Wahrheit wahr werden lasse, sofern meine Gedanken mich nicht im Stich lassen. Mach du dir mal keine Gedanken, ich werde tun, was ich kann 😉

    Wünsche dir nun einen wundervollen Start in den heutigen Tag, wir lesen uns
    Liebe Grüße
    Heike

    • finbarsgift sagt:

      Guten Morgen, liebe Heike,
      so viel interessante, schöne, kluge Gedankenmusik, mitten aus deinem Leben, die hier bei mir ganz zauberhaft mit sonorer Stimme und Herrlichklang harmonisch, menschlich ankommt, wie ein vertontes Gedicht über die Suche nach der alle überzeugenden Wahrheit, ganz wundervoll…

      Dankeschön für deinen „Zwischenbericht“, du hast alle Zeit der Welt, muntere Philosophin, und ich Geduld ohne Ende in solchen Dingen des Lebens…

      Dir einen schönen Tag wünsche,
      herzliche Morgengrüße
      vom Lu

      • Liebster Lu 😉

        wären deine wunderbaren, mich zutiefst ehrenden Lob- Zeilen ein wenig weniger mit Emotionen „bestückt“, hätte das die wahre Wahrheit sein können, doch so muss ich sie leider nur subjektiv als die Wahrheit betrachten. Dabei hätte ich doch so gerne hier behauptet: “ Das ist sie nun, die objektive einzig wahre Wahrheit“ Aber hätte der Hund kein „Häufchen“ gesetzt, hätte er auch die Katze erwischt. Vor lauter „Hätte“ ist mir doch nun tatsächlich mein Kaffee kalt geworden … Der schämte sich wohl auch in Grund und Boden für mich, ob meines geschriebenen Unsinns hier *lach*

        Mach dir nichts draus lieber Lu, du bist es nicht schuld, dass meine Gedanken mal wieder tun, was sie wollen und meine Finger ihnen da auch noch unterstützend auf der Buchstabentastatur wie Hündchen folgen. Bis morgen wird diese Anwandlung auch wieder vorüber sein, hoffe ich doch mal 😉

        Liebe Grüße
        Heike

        • finbarsgift sagt:

          Gottlob, liebe Heike, schreibe ich emotional, und nicht wie ein Roboter!
          Nein, auch von mir kann niemals die objektive Wahrheit ertönen,
          sie bleibt IMMER meine subjektive, eigene…

          Herzliche Abendgrüße
          vom Lu

  7. Lieber Lu,
    ich freue mich natürlich sehr, dass die Subjektivität dein Eigen ist 😉 Also, wenn man hier nach dem Ausschluss- Prinzip handelt, steht schon mal fest, dass du und ich beim Aussieben der Objektivität beide durchs Raster und alle Maschen fallen werden. Ich suchte heute gedanklich schon einiges ab und habe sie, glaube ich gefunden, die objektivste Wahrheit, die ich finden konnte. Mal schauen, ob ich diese dann morgen auch in den Beitrag einbinden kann.

    Erschwerend und subjektiv betrachtet, habe ich von heute bis morgen nachmittag auch meinen kleinen Enkel wieder mal hier. Wenn er mich in Ruhe denken lässt, könnte ich glatt die Erzählung morgen fertig bekommen 😉 Mal schauen.

    Wünsche dir noch einen wunderbaren Abend
    Liebe Grüße
    Heike

    • finbarsgift sagt:

      Liebe Heike, auf der Erde herumfliegende Enkelengele haben IMMER Vorrang, sie gehören doch mit zum schönsten auf den irdischen Regionen überhaupt, also ist ALLES erlaubt… soll heißen, du kannst danach ja immer noch weiter über die Wahrheit (nach)denken und sie (auf)pinseln *lächel*

      Ich bin schon sehr gespannt inzwischen auf deinen Beitrag *alert look*
      Dir einen schönen vierten Advent im Kreise deiner liebsten!
      Herzlich, Lu

      • Guten Morgen lieber Lu 😉
        wie recht du gerade hast mit deiner Aussage über „auf der Erde herumfliegende Enkelengele“ *lächel* Mein kleiner Leon fliegt hier auch nur so über den Boden und baut sich gerade Höhlen mit seinen Autos und zimmert sich Rutschen voller Kissenberge 😉 Eine schier nie enden wollende Energie in diesem kleinen Bündel Mensch.

        Schön, dass du so gespannt bist auf mein Suchergebnis der wahrhaftigen Wahrheit 😉 Ich hoffe nur inständig, dass ich deine Erwartungshaltung mit meiner Geschichte nicht enttäuschen werde.
        „I will do my best to do justice to your claims“

        Dir wünsche ich auch einen wundervollen 4. Advent im Kreise deiner lieben um dich herum.
        Liebe Grüße
        Heike

        • finbarsgift sagt:

          Eine „Enttäuschung meiner Erwartungshaltung“ kann gar nicht (mehr) erfolgen, liebe Heike, denn schon deine bisherigen vielen Kommentar-Antworten auf meinen Wahrheitseintrag hin (dort vor Ort, wie hier), übertreffen ja schon alles, was ich überhaupt erwarten konnte, sind bereits ganz bezaubernd formulierte Verbalkorollare dazu…

          …viel Spaß noch mit deinem kleinen wilden Leo(n)-Löwchen! 🙂
          Herzliche Grüße vom Lu

          • Lieber Lu,
            dann wird die Freude eine große sein, auch für mich, wenn ich dann mein fertiges Gekritzel präsentieren kann *lächel*
            Danke, den Spaß werden wir hier haben. Momentan ist mal wieder eine 2minütige Verschnaufpause des kleinen Löwen. Der ruhige Schein trügt aber und jeden Augenblick erwarte ich wieder Überraschendes 😉
            LG
            Heike

            • finbarsgift sagt:

              Liebe Heike, immer wieder schön, unseren Dyalog über die Wahrheit hier zu lesen — herzlichen Dank nochmals dafür 🙂

              Dir/Euch noch einen feinen Sonntag!
              Liebe Grüße vom Lu

              • Lieber Lu 😉 , dir danke ich auch von Herzen für die tolle Inspiration. Denn ohne deinen Beitrag wäre der meine erst gar nicht entstanden. Auch ich lese immer wieder gerne unseren Dialog- Austausch unserer „Objektivitäten“ *lächel*. Sorry, in den letzten 2 Wochen habe ich mich ganz schön rar gemacht in der hiesigen Bloglandschaft. Hatte viel um die Ohren, Krankenlager, Prüflingsherberge, die Vorarbeit für den neuen Job usw. Ich hoffe und versuche aber, ab morgen wieder in gewohnter Weise auch hier wieder teilzunehmen. Mir fehlt da ganz schön was 😉

                Ganz liebe Abendgrüße
                Heike

                • finbarsgift sagt:

                  Fein, dass du dich derzeit nicht rar machst *lächel*
                  Denn es ist immer wieder ganz herrlich mit dir zu diskutieren! yep!!
                  LG vom Lu

                  • Hihi*** Wie könnte ich jemals Lu?
                    Dazu bin ich doch viel zu neugierig, was während meiner Abwesenheit passieren könnte! Das geht ja nun mal gar nicht!
                    Ich genieße unsere …… „Diskussionen“ sagst du dazu?? Ich und du und wir beide diskutieren miteinander? Ja, ehrlich nun?

                    Wir tauschen uns aus- Wir unterhalten uns auf „Kritzelbasis“ ach, eigentlich kritzel ich und du schreibst immer so schlaue Antworten dazu … oder du schreibst tolle und furchtbar schlaue Beiträge und ich kritzel dann Antworten darunter *lächel* Nennt man das Diskussion? Wenn ja, dann glaub ich dir das unbesehen! Also nun, kurz und gut … Ich bin mit dir einer Meinung. Es macht immer einen Heidenspaß mit dir zu diskutieren 😉
                    LG Heike

  8. Guten Abend lieber Lu 😉
    ich habe fertig gekritzelt *lächel*
    Das Produkt meiner Schreibergüsse findest du hier:

    https://gedankenmusik.wordpress.com/2014/12/23/22-12-14-gedankenmusik-in-geheimer-mission-auf-der-suche-nach-der-objektiven-wahrheit/

    Wünsche dir nun noch einen wunderbaren Rest- Abend oder je nach Lesezeit, einen wunderbaren guten Morgen
    Liebe Grüße
    Heike

    • finbarsgift sagt:

      Ein wundervoller, seeehr menschlicher Beitrag von dir dort, den ich immer wieder lese, und der mir immer noch mehr Freude macht! *Lu lacht*

      Herzliche Sonntagsgrüße
      vom Lu

      • Lieber Lu, ich danke dir von Herzen für deine so lobenden Worte und gehe nun mit einem breiten Schmunzeln ins Bett *lächel*
        Bis morgen dann wieder und dir einen wunderbaren Restabend
        Liebe Grüße
        Heike

        • finbarsgift sagt:

          Sei nochmals herzlich bedankt, liebe Heike, für dein tolles Engagement hier, das ja auch zu einem eigenen Post von dir führte — Frage: darf ich ihn hier verlinken?!
          DAS wäre schön?
          Liebe Grüße
          vom Lu

          • Klar darfst du das tun lieber Lu 😉
            ich freue mich riesig, wenn ich mich auf deiner Seite verewigen möchtest. Eine ganz besondere Ehre ist das! Dankeschön!
            Liebe Grüße
            Heike

  9. Ariana sagt:

    …sehr gut beschrieben. 🙂
    Wahrheit ist subjektiv und vom jeweiligen Blickwinkel aus bereits verschieden, das sehe ich auch so. Wie bereichernd wäre es doch, wenn verschiedene Perspektiven beleuchtet werden würden, integriert würden, anstatt z.b. abzustreiten, nur auf seiner Sicht zu bestehen usw…ein großes Thema lieber Lu.

    Liebe Grüße Ariana

    • finbarsgift sagt:

      ein feiner Kommi von dir, liebe Ariana, vor allem deine vorgeschlagene Aggregation der verschiedenen Perspektiven ist interessant…
      nur WIE in praxi durchführen…?!
      LG vom Lu

  10. dunkelpoet sagt:

    Die Wahrheit liegt also im Blickwinkel. Wir müssten die Augen schließen, um die Wahrheit zu erkennen. Nur der Blinde sieht richtig, weil das Licht eine vom Auge erzeugte Illusion ist. In der Dunkelheit liegt Wahrheit. LG Dunkelpoet

  11. dunkelpoet sagt:

    PS: Da wären wir wieder beim kleinen Prinzen: Man sieht nur mit dem Herzen gut. Ein Buch, das mehr hergibt, als jede Philosophie eines jeden Philosophen.

  12. wederwill sagt:

    Lieber Finbar, vielen Dank für deinen feinen link! Meine Mittlere sitzt gerade neben mir und hat sich vor allem über Hans Arp, den sie außergewöhnlich gern mag, gefreut und den sie natürlich gleich aus den Augenwinkeln erkannt hat. meine Kleine lernt französich in der Schule und ich habe ihr versprochen, sobald sie mir einen Kaffee bestellen kann, würde ich mit ihr hinfahren – mittlerweile kann sie es 🙂 und die Mittlere kommt dann auch mit…. um Hans Arp (oder Jean Arp 🙂 ) im Original zu sehen 🙂
    Herzlichst,
    Marlis

  13. drnessy sagt:

    Wahrheit ist ja, wie Du schreibst, immer eine Frage des Blickwinkels. Und dann kann es wahr sein, dass 1+1=2 oder auch 3 oder 4 ergibt… wenn man die Fortpflanzung mit einbezieht. Aber ich habe gemerkt, dass ich am besten fahre, wenn ich als Maßstab immer den Nessy-Bilckwinkel nehme, der Unbekanntes einfach ausklammert, aber versucht, möglichst alle greifbaren Erkenntnisse zu berücksichtigen. So hat die Arpsche Skulptur für mich nur eine Wahrheit: Sie ist eine schmutzig-weiße, aus runden Formen mit Ausziehungen bestehende Skulptur, die eine glatte und feine Oberfläche hat. man kann nun durch Drehen etc. andere Dinge hineininterpretieren, was wahrscheinlich so gewollt ist. Ich finde das bei weitem nicht so spannend wie die Facetten eines menschlichen Charakters… Die erstaunlichste Erkenntnis in meinem Leben war die, als ich begriffen habe, dass es Menschen gibt, die einmal gut und dann auch wieder böse sein können… Ein bißchen schlecht ist wohl jeder von uns, wenn wir ganz ehrlich sind…Trotzdem wünsche ich Allen von Herzen alles Liebe und eine tolle Woche, Nessy von den happinessygirls

    • Mit der Nessy Wahrheit kann ich prima leben 😉

      • finbarsgift sagt:

        Ich durchaus auch, lieber Schreibfreund,

        Ich kann sogar zumeist mit sehr vielen subjektiven Wahrheiten leben,

        aber darum geht es ja in meinem Beitrag nicht!

        Es geht darum, dass es keine objektive Wahrheit von irgendwas gibt,
        ganz allgemein gesehen
        und an einem Beispiel (im Bereich der Kunst) veranschaulicht…

        Das, was du „Nessy Wahrheit“ nennst, ist ja auch (nur) eine subjektive…

        • Stimm Lu, diese ist subjektiv, gegen die objektive Wahrheit sperrt du dich ja noch, vielleicht ist es aber auch eine philosophische Frage ob man die objektive Wahrheit für sich erlaubt oder nicht.

          • finbarsgift sagt:

            Nein, lieber Arno, warum sollte ich mich gegen etwas sperren, nach dem ich mein Leben lang gefahndet habe?

            Die sogenannte objektive Wahrheit ist ein inhaltsleeres Gedankenkonstrukt, das es in der menschlichen Gesellschaft definitiv konkret nicht gibt.

            Das belegen für mich auch alle Diskurse der klugen Köpfe, insbesondere der Philosophen, die sich ja dbzgl. teilweise sogar widersprechen.

            Im Dasein der Menschen gibt es ausschließlich subjektive Wahrheiten, ihre Leben, ihre Lieben, alle ihre Handlungen und Aktivitäten betreffend.

    • finbarsgift sagt:

      Meine beiden subjektiven Wahrheiten zu deinem Kommentar lauten:

      Das Kunstwerk von Hans Arp ist zauberhaft schön, so wie alle seine Skulpturen.

      Dass die Menschen, insgesamt betrachtet, wie auch als Individuen nicht nur gut, sondern auch böse sind, das halte ich für keine besonders neue Erkenntnis, sondern für eine schon seit Christi Geburt bekannte Trivialität.

      Liebe Winterregengrüße vom Lu Finbar

  14. drnessy sagt:

    Lieber Lu, gerade habe ich nocheinmal gelesen, dass meine alzu pragmatische Wahrheit über die Skulptur eventuell Deine Freude an ihr mindern könnte. Diesen Aspekt der Wahrheit habe ich heute Nachmittag zuwenig einbezogen. Ich hoffe, Du verzeihst mir das. Das liegt an der Ähnlichkeit mit manchen Beuys Skulpturen, zu dem ich aus persönlichen Gründen ein sehr gepaltenes Verhältnis habe! Auch habe ich entgegen meiner sonstigen Art versäumt zu sagen, wie inspirierend Dein guter Artikel für mich war, über Wahrheit zu reflektieren… Danke Dir dafür, Herzliche Grüße, Nessy

    • Über Kunst kann man immer geteilter Meinung sein Nessy, nicht um jemand zu verletzen, sondern weil jedem etwas anderes gefällt. Ich finde das sehr logisch, sonst würden ja auch alle nur eine Eissorte mögen 😉

    • finbarsgift sagt:

      Dankeschön, liebe Nessy, deine Kommentare empfinde ich auch immer als sehr interessant und nachdenkenswert! 🙂

      Na ja, was den Künstler Beuys angeht, da halte ich mich mal eher zurück und spreche meine folgende subjektive Wahrheit so aus: da sind mir alle Arps viel lieber *lächel*

      Liebe Mittagsgrüßle vom Lu

  15. drnessy sagt:

    Lieber Lu, was den Nessy-Blickwinkel betrifft, so kann ich sagen, dass es absolut wahr ist, dass man nach den deutschen Rechtschreibregeln das Wort „allzu“ mit zwei „L“ schreibt und dass es subjektiv wahr ist, dass Schachtelsätze schauderhaft sind!

    • finbarsgift sagt:

      Das sind triviale Alltagskleinigkeiten, liebe Nessy,

      das bringt uns mit Sicherheit in unserer Wahrheitsdiskussion nicht weiter…

      So wie darüber zu diskutieren, ob 1+1=2 ist oder 3 oder 4…

      Nach den arithmetischen Rechenregeln im Dezimalsystem ist das Ergebnis 2, und nix sonst,

      so wie eben nach der deutschen Rechtschreibung allzu mit Doppel-l geschrieben wird,

      beides trivial und nicht der (Wahrheits)Rede wert…

      Mittagsgrüßle vom Lu

  16. refoexac sagt:

    Eine sehr gute Analyse der Wahrheit, von einem distanzierten Standpunkt aus, mit der Wahrnehmung eines Adlers geschrieben. So ist es, genau so. Das Herz sieht es so oder anders, aber das hier ist von der Ewigkeit her gesehen, Schwarz und Weiss auf immer in einer lebendigen Mischung.

  17. nandalya sagt:

    Die eigene Meinung, die Befindlichkeit, wird immer in „die Wahrheit“ einfließen. Das ist durchaus menschlich und nicht mal sonderbar. Ich habe das Bild dieser Skulptur schon gesehen und irgendwie an einen Schlumpf gedacht. 😀

  18. puzzleblume sagt:

    Ein sehr schöner Artikel, an den immer wieder zu erinnern lohnt. Deiner Bebilderung gebührt dann jedesmal ein Extra-Sternchen.

    • finbarsgift sagt:

      *schmunzel* herzlichen Dank!

      Was meinst du, wie es mir beim Umwandern der zauberhaft schönen Skulptur von Hans Arp damals im Centre Pompidou erging, als sich plötzlich diiiiese Perspektive ergab ….

      • puzzleblume sagt:

        Haben dich die Mitmenschen wegen deines begeisterten Lachens seltsam angesehen? Mich hätten sie, da bin ich sicher. Solche Entdeckungen befreien.

        • finbarsgift sagt:

          *lächel* ich habe mich beherrscht und nicht gelacht, sondern sofort meine Kamera gezückt und versucht, dieses ganz spezielle Motiv festzuhalten, noch bevor ein Aufseher kommt und mich anmosert …

          Es ist geglückt, wie man hier ja sehen kann, und du hast recht: diese Entdeckung war, ist immer noch eine der schönsten in meinem Leben mit Kamera,

          und die Wirkung war nach dem erfolgreichen Verlassen der Ausstellung tatsächlich sehr befreiend 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s