inselworte des windes und der liebe

eng nebeneinander auf unseren rücken liegend beobachten wir wonnig zufrieden die grünen palmwedel wie sie unermüdlich den tiefblauen himmel streicheln angetrieben vom gesang des windes der zudem noch ununterbrochen mit den anrollenden wellen des meeres unweit unserer schweissgebadeten körper spielt

erschöpft vom ausdauernden intensiven tanz der liebe unter freiem himmel lächeln wir glücklich vor uns hin den warmen sand der düne wohlig unter uns spürend während in der nahen erinnerung die weichen rhythmen unserer lust langsam weiter in uns harmonisch verklingen und die immer noch strahlendheisse sonne unsere haut beinahe verbrennt

am horizont bilden sich erste sanft schimmernde wolken die über nacht dieser insel der trockenheit ein paar wenige wassertropfen bescheren könnten vorausgesetzt wir verharren ausreichend lang und zufrieden in unserem meditativen liebeseinklang bis der einsetzende regen auch unsere sandigen körper in der mitternachtsluft wieder reinigt und entsalzt

© finbarsgift

Advertisements

Cosmic oceans

High waves of dreadful mutilation
Are rising from the eternal oceans
Enwrapped by dense cold nebulae
While twilights shock the royal sun

© finbarsgift

Traum und Wirklichkeit

Bald wird mich das Meer empfangen
Fliegend werde ich dorthin gelangen
Der Ozean wird meine Seele streicheln
Die Wellen meinem Körper schmeicheln

Muscheln werde ich gelassen suchen
Kleine Inselerkundungsfahrten buchen
In den Bergen dort werde ich wandern
Gemächlich von einem Ort zum andern

Salzige Luft wird meine Lungen säubern
Meinen Organen guttun nicht beräubern
Salziges Wasser wird meine Wunden heilen
Genügend lange werde ich so verweilen

Eines Tages wird auch dieser Traum enden
Dann werde ich mein Wesen zurücksenden
Direkt mitten hinein in die Arbeit werfen
Aber niemand wird mich dann mehr nerven

© finbarsgift