Das Leben ist eine Einbahnstraße

Noch vor wenigen Wochen dachten wir alle sie sei am Ende
Dachten der Krebs hätte sie endgültig niedergerungen
Doch im letzten Moment ist sie dem Tod wohl erneut von der Schippe gesprungen
So langsam glaube ich dass ihr das irgendwie Spaß zu machen scheint

Jedenfalls ist sie derzeit wieder ganz gut drauf fast jovial nach dem Umzug ins Pflegeheim
Klar hat sie sich dort anfangs furchtbar unwohl gefühlt
Aber was sollten wir denn machen
Zuhause ist sie allein einfach mit ihrem Rollator nicht mehr klar gekommen
Gegessen hat sie dort fast nichts mehr und trinken konnte sie nur noch aus Babysaugflaschen so heftig zitterte sie

Nun fühlt sie sich ja fast wie in einem Hotel mit Vollpension sagte sie vor kurzem mal zu mir am Telefon was mich schier sprachlos machte
Unglaublich wie anpassungs- und widerstandsfähig der Mensch sein kann
Besonders mit einem lebenslang gut trainierten Bergsteigerherz wie sie eines hat

In den nächsten Tagen werde ich sie endlich wieder mal besuchen
Einige Wochen lang fehlte mir einfach irgendwie die Kraft dazu
Ihre Wohnung haben wir inzwischen aufgelöst
Dahin kann sie also nicht mehr zurück
Das Leben ist nun mal von Geburt bis Tod eine Einbahnstraße
Eigentlich sogar eine Dead End Street

Aber so etwas gibt’s also doch auch noch
Dass ein alter Mensch den aggressiven Krebs der sich in ihren doch ehemals so schönen Brüsten einnistete sodass beide komplett entfernt werden mussten die kalte Schulter zeigt
Und diesen Krebs nun wohl vollends abweist ihn letztendlich quasi sogar besiegt

Das schien mir bisher immer völlig unmöglich zu sein
Denn vor etwas mehr als einem Jahr bereiteten wir uns schon auf ihren Krebstod vor
Ich fasse es auch heute noch nicht wirklich aber es fühlt sich von Tag zu Tag immer besser an dass sie nun wohl doch noch länger unter uns Lebenden weilen wird als gedacht

© finbarsgift

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Texte.

92 Kommentare zu “Das Leben ist eine Einbahnstraße

  1. teggytiggs sagt:

    …das freut mich aber sehr, eine starke Persönlichkeit steht dahinter und wahrscheinlich ein unbeugsamer Lebenswille…

  2. Alles Gute euch allen und
    viel Freude und Frohsinn in der neu geschenkten Zeit.
    Das ist Gnade!
    Segen und liebe Grüße
    M.M.

  3. Geniesst das , was es zu geniessen gibt

    und

    pflanzt noch einen apfelbaum 🙂

  4. kinder unlimited sagt:

    Hotel mit Vollpension.. that’s the right spirit!!!!!

  5. maribey sagt:

    Da wohnt scheinbar ein starkes Stehaufmännchen in ihr. Meine auf die 100 zugehende Nachbarin sagt immer, wenn sie wieder aus dem Krankenhaus entlassen wird „Meine Zeit zu gehen ist noch nicht gekommen.“

  6. lesenbiene sagt:

    Vielleicht hat die Einsamkeit und die Krankheit sie mürbe gemacht , damals in der Wohnung, es gibt auch eine Altersdepression und vielleicht litt sie auch darunter. Nun in der Gemeinschaft blüht Deine Mutter noch mal auf, für alles ist gesorgt und sie braucht sich um ihre Versorgung keine Sorgen machen, hat vielleicht Freundschaften geschlossen, findet Gleichgesinnte…. und vielleicht begegnet sie auch Menschen denen es noch schlechter geht als ihr, ich freue mich sehr für sie und auch für Dich.

    • finbarsgift sagt:

      ALL DAS, was du hier schreibst trifft genau zu!
      (Woher weißt du das denn so genau, liebe Biene?! *lächel* )

      Dankeschön für deine Worte, die guttun…
      Dir einen feinen Abend, Lu

  7. ihre zeit scheint noch nicht gekommen zu sein! 🙂
    ja, sie ist stark und das pflegeheim scheint ihr besser zu bekommen als gedacht.
    wie schön und wie das leben doch manchmal voller wunder ist…
    ich freue mich sehr für euch!
    alles liebe,
    diana

  8. bruni8wortbehagen sagt:

    Sie ist eine tolle und eine starke Frau, Deine Mutti, lieber Finbar!

    Wenn sie ihren Aufenthalt nun fast wie einen Erholungsurlaub empfindet, dann ist alles so gut, wie es besser nicht sein könnte.
    Deine Zeilen freuen mich über die Maßen. Wie wundervoll ist es doch, daß Du nun auch wieder mit einem entspannteren Gefühl zu ihr fahren kannst.

    Nein, das hätte niemand von Euch gedacht und auch keiner, der alle Deine traurigen Worte zu ihrem Gesundheitszustand hörte.

    Nun erlebt sie noch eine so gute Zeit ihres Lebens, wie es nicht mehr möglich schien, nach allem, was war.

    Ich bin sehr froh mit Dir, daß es so ist, wie es nun ist.

    Sehr herzliche Grüße an Dich von mir

    Bruni, mitten aus dem Schneefall seit heute früh

  9. Christiane sagt:

    Sie hat (vielleicht) aufgehört, an ihrem alten Leben festzuhalten und nimmt/nutzt diese Energie jetzt dafür, sich in ihrem neuen einzuleben. Klingt eigentlich ganz wunderbar.
    Viel Glück für euch beide!
    Liebe Grüße
    Christiane

  10. Alles Gute wünsche Ich!
    LG Rosa

  11. Dass das Leben eine Einbahnstraße ist … diese Einstellung teile ich nicht so ganz.
    Dann wäre nach der Krebsdiagnose wohl Schluss gewesen.
    Dass es offenbar immer noch andere Wege gibt, die gegangen werden wollen …
    dass es immer noch etwas gibt, was erlebt werden will …
    davon spricht mir dein Text auch.

  12. Flowermaid sagt:

    … auch Krebs verläuft in Schüben… nutzt die Zeit und freut euch, dass die Einbahnstraße keine Autobahn ist… ich wünsche dir weiterhin viel Kraft Lu… Herzlichst, Rita

  13. Corona sagt:

    Sie ist eine starke Frau!!!

  14. Vielleicht eine Einbahnstraße, aber eine mit unerwarteten Haltebuchten. Ich freue mich jedenfalls, welche Wendung es genommen hat, Lu, und wünsche deiner Mutter weiter diese (Heil-)Kraft und (wiedergewonnene) positive Einstellung. Für euch als Familie freut mich nicht minder, dass es anders kam, als ihr befürchtet hattet.

    Liebe Grüße
    Michèle

  15. Kraft und Freude Euch beiden!
    Herzliche Grüße
    Madame Filigran

  16. Dead End Street, wie wahr – der wartet dort auf uns. Aber wir koennen die Strasse wählen, die uns dort hinführt. Bei deinen Worten freute sich mein Bergsteigerherz 🙂

  17. bernard25 sagt:

    Bonsoir
    Je ne suis pas de tous les jours
    Mais à cet instant c’est un plaisir de te laisser un petit message
    Venant du cœur bises , Bernard

    Le temps n’est pas super bien triste chez moi
    Le ciel pleure cela ne réchauffe guère le cœur
    Il faut faire avec
    Belle soirée , Bernard

  18. waehlefreude sagt:

    Mancher Lebenswille ist unglaublich und läßt staunen.

    Alles Gute für Euch!

    Herzlichst,
    Frank

  19. alleinsein1974 sagt:

    Lieber Herr Lu, ich freue mich wenn Du dich freust, denn ich denke Du bist ein lieber Mensch und wenn es einen Menschen den du liebst gut geht und du dich freust, dann freue ich mich mit 🙂

    • finbarsgift sagt:

      was für ein wundervoller Satz, mit viel Liebe geschaffen…
      ich denke, dass du auch ein lieber Mensch bist 🙂
      Herzlichen Dank für deine Worte,
      liebe Abendgrüße vom Lu

  20. kimi sagt:

    wie schön, dass es deiner mutter besser geht. ich freu mich sehr für dich/euch. manchmal bewirkt eine veränderung, die man schweren herzens trifft, wunder. genießt die zeit!!
    liebe grüße, kimi 🙂

  21. sugar4all sagt:

    Und genau das ist Leben, lieber Lu! Deine Mama zeigt es dir…wunderschön ist das! Einbahnstraßen können sehr sehr lang sein….oft erblickt man ein Ende….doch geht man ein wenig vom Gas wieder runter, dann bleibt dieses Ende in der weiten Entfernung!!

  22. Arabella sagt:

    Es ist unendlich schwer, sich auf den eigenen Tod vorzubereiten.
    Genauso schwer ist es, dies auf den des geliebtesten Menschen zu tun.
    Als mein sterbenskranker, von mir sehr geliebter Stiefvater nocheinmal die Stimme fand, mich anzurufen und klar „mach’s gut“ sagte, hoffte ich, dies sein ein letzter, guter Abschied. Dem folgten viele, sehr traurige.
    Möge euch beiden dies erspart bleiben.

    ( Ein anderes Thema:
    Lieber Lu, die Fee und ich sind Freunde.
    Freunde sagen sich die Wahrheit.)

    Beste Grüße

  23. Quer sagt:

    Ja, das Leben ist unergründlich – auf jede erdenkliche Art!
    Meine besten Wünsche und liebe Grüsse,
    Brigitte

  24. gkazakou sagt:

    Das beste scheint mir, dass deine Mutter nicht den elenden Krebstod erleiden muss. Möge sie eine ruhige Zeit mit vielen kleinen Freuden haben und, wenn ihre Zeit da ist, ohne Kampf gehen – wie wir es für uns selbst ja alle wünschen.

  25. Dann genießt die gemeinsame Zeit, die Euch bleibt. Liebe Grüße

  26. refoexac sagt:

    Gerade deswegen, das Leben auskosten, es ist nur einmal möglich, jede Situation, immer das Maximum rausholen. Auf der anderen Seite(Jenseits) möchte ich nicht bereuen, nicht gelebt zu haben, das wäre für mich das schlimmste. Wirklich schlimm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s