Ah! mio cor! (Händel, Naglestad)

 

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Musik, Video.

16 Kommentare zu “Ah! mio cor! (Händel, Naglestad)

  1. Dao Humanyu sagt:

    Ab 8:16 im Ultraschall! 😀

  2. Flowermaid sagt:

    … schöne Musik ergreifend vorgetragen❣

  3. bruni8wortbehagen sagt:

    wundervoll, lieber Finbar, grandios, ihre Stimme und nicht nur das *lächel*

    Ich weiß nichts von dieser Arie, aber sie schmerzt fast, so schön ist sie.

    Was hier geht hier vor? Die Schöne in tiefem Schmerz und das Mitleidlose?

    • finbarsgift sagt:

      Diese Inszenierung an der Stuttgarter Oper ist inzwischen Kult (ich war damals dabei, als ich noch mehr Opern hörte als heute)…

      Am besten du informierst dich über Händels beste Oper Alcina direkt in Wikipedia, sonst müsste ich jetzt viiiiiel tippen um dich da umfassend zu informieren…

      Auf jeden Fall beklagt sie hier den Verlust ihres Geliebten…

  4. kowkla123 sagt:

    echt super schön, beste Grüße von hier aus dem Norden unserer Heimat

  5. „Alcina“ ist auch für mich eine der besten Opern von Händel. Habe sie einst gleich zweimal in Zürich hören bzw. sehen dürfen. Diese Arie, die Du hier vorstellst, ist wirklich ganz hervorragend gesungen.

    Herzliche Grüße zum Feiertag
    von Constanze

    • finbarsgift sagt:

      Dachte ich mir’s doch, liebe Constanze, wie schön, dass du die Alcina dort erleben konntest, wo ich auch während meiner vielen Jahre in der CH öfters mir Opern ansah, ob von Janacek oder Händel oder Monteverdi oder Mozart oder Puccini…
      Herzliche Frühlingsgrüße
      vom Lu

      • Ja, das dachte ich mir gleichfalls von Dir, denn für Opernfreunde aus der Bodenseeregion war bzw. ist Zürich stets die erste Adresse. Seit wir hier im Schwarzwald wohnen, sind wir nun eifrige Besucher des Badischen Staatstheaters Karlsruhe. Mit Barockopern ist man dort fast noch besser bedient, denn jedes Jahr finden die Händel-Festspiele im Frühjahr statt mit herausragendem Programm und Besetzung wie beispielsweise mit dem bekannten Countertenor Max Emanuel Cencic. Die Karten sind trotzdem erschwinglich und im Vorverkauf problemlos übers Internet zu beziehen – wirklich sehr empfehlenswert.

        Nochmals liebe Grüße!

  6. Constanze war in Zürich zweimal in Alcina, ich war dreimal und ein Freund von uns gleich vier- oder fünfmal dort, wir warfen bei der letzten Aufführung unter dem Jubelruf des Publikums Blumensträuße auf die Bühne, so begeistert waren wir. Es inszenierte damals Jürgen Flimm und Nikolaus Harnoncourt dirigierte…

    Herzliche Grüße
    Wolfregen

    • finbarsgift sagt:

      WAS für ein Alcina-Erlebnis, lieber Wolfregen!
      DA wäre ich WIRKLICH seeeehr gerne zumindest einmal
      mit dabei gewesen!!
      Herzliche Abendgrüße vom Lu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s