​Die Natur erfahren

Bei diesem traumhaft schönen und völlig stabilen Hochsommerwetter mit dem geliebten Töff einfach so mal ein paar Stunden in der Gegend herumzufahren, dabei sozusagen wortwörtlich die Natur erfahren, das ist ein geradezu wundervolles Unterfangen.

Die Kesselstadt, mit ihren sie weiträumig direkt umgebenden Mittelgebirgslandschaften, wie dem Schwäbisch-Fränkischen Wald und vor allem der grandiosen Schwäbischen Alb, bietet dafür wahrlich ein herrliches Umfeld, tatsächlich sanft eingebettet zwischen Wein, Wald, Wiesen und Hügeln, für mich eine traumhaft schöne Gegend.

Ein paar meiner Lieblingstöfftouren führen zum Beispiel durch das nahe Siebenmühlental im Süden der Großstadt, inklusive das feinkurvige Tal der Aich, dann die herrlich gelegenen Ortsteile der Gemeinde Berglen im Norden, verteilt auf mindestens sieben wohlgeformte Hügel, sowie natürlich der mich immer wieder faszinierende Albtrauf, von Nordosten bis Südwesten, also vom Ipf bei Bopfingen bis in die Gegend der zehn Tausender bei Rottweil.

Wenn es so gewaltig heiß ist wie derzeit, dann ist das mit der Motorradkleidung immer so eine Sache. Ziehe ich Stiefel und Lederkluft an, sowie Handschuhe und verschmachte dann schier unterwegs bei der Fahrt, aber fühle mich sicher und im Falle eines Sturzes wenigstens einigermaßen geschützt?!

Oder setze ich quasi nur den Helm auf und düse mit kurzem Hemd, kurzer Hose und Halb- oder Walkingschuhen ohne Handschuhe die Serpentinen ab Neuffen zur Burg Hohenneuffen hoch?

Der Kontakt zur Natur ist in diesem Fall natürlich eindeutig intensiver, aber wenn ich dann doch mal wieder auf Rollsplit oder einer Ölspur ausrutschen sollte, dann ist auch die Gefahr mich ziemlich übel zu verletzen schon um einiges größer.

Die meisten der Albtraufstrecken kenne ich in- und auswendig, bin sie schon zigmal gefahren, bei jedem Wetter, bis auf bei Eis und Schnee, da geht dann nichts mehr.
Ich liebe dort in der Gegend, vor allem zwischen Neidlingen (Ruine Reußenstein) und dem Klippeneck, jede einzelne Kurve – es sind Tausende -, rauf und runter, immer wieder, ein absolutes Paradies für Motorradfahrer/innen.

Am Wochenende werde ich mich dort wieder einmal ein wenig tummeln, die Natur so hautnah wie mit dem Töff möglich erleben und zwischendrin, direkt auf der Strecke liegend, in wundervollen Bädern am Albtrauf und auf der Albhochfläche, wie zum Beispiel in der Panorama Therme Beuren oder im Badkap von Albstadt, mir den Kopf und restlichen Körper herrlich erfrischend kühlen.

Wundervolleres gibt es kaum auf dieser Erde, bis auf den jährlichen Urlaub auf meiner geliebten Windinsel im weiten Ozean.

© finbarsgift

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Texte.

38 Kommentare zu “​Die Natur erfahren

  1. Christiane sagt:

    Ich kann das ein bisschen nachempfinden, auch ich bin gern mit meiner geliebten „Karre“ unterwegs und genieße die Landschaft … die natürlich dank eurer Höhenunterschiede noch erheblich eindrucksvoller ist als bei uns hier oben auf dem platten Lande.
    Ein wunderbares Wochenende dir!
    Liebe Grüße
    Christiane

  2. dieMondin sagt:

    Das klingt wirklich wunderbar und macht Lust da entlang zu cruisen 🙂 Bei der Hitze ist mir das jedoch meist zu viel. Mir schweben da Temperaturen im zweistelligen Bereich bis max. 23 Grad vor.
    Pass auf dich auf! Es gibt zu viele Idioten auf der Strasse, die uns Töffis gerne übersehen. Viel Freude beim „erfahren“.
    Liebe Grüße
    Ulrike

    • finbarsgift sagt:

      Du gehörst auch zu den Töffis? Wie schön! 🙂

      Oh ja, da hast du natürlich vollkommen recht!

      Dankeschön, mache ich, und du bitte auch!
      Liebe Sommergrüße vom Lu

  3. bruni8wortbehagen sagt:

    *lach*, ja, nur noch die geliebte Windinsel übertrifft diesen Töffgenuss durch die wundervolle Natur dieser Gegend, die mich ein bissel an den Odenwald erinnert, aber sehr leise, weil es natürlich erhebliche Unterschiede gibt.

    Deine Tour klingt vielseitiger, noch abwechslungsreicher und noch kurvenfroher als es jede Odenwaldtour sein könnte.
    Aber wenn man eine Kombitour fahren würde mit Neckartal, Bergstraße und dann noch den Odenwald hinzunähme, dann könnte die Ähnlichkeit größer werden.
    Obwohl, die raue Alb hat noch mehr, ich kann mir denken, sie hat einen Wind, der mehr erfrischt als ein anderer. Es ist bestimmt ein Lieblingswind *lächel*

    Die sieben Hügel haben mich an Rom erinnert, die ich nie gesehen, von denen ich aber immer wieder gelesen habe

    Und nun trag bitte immer Deine Leberklamotten, auch wenn Dir heiß darin wird, lieber Finbar.

    Sehr fein, Dein Text, irgendwie bin ich beim Lesen mitgefahren. Ich konnte mir alles soo gut vorstellen …

    • finbarsgift sagt:

      Durch den Odenwald bin ich auch schon mal gefahren, liebe Bruni, und zwar nach einer feinen Tour durchs herrliche Neckartal von Marbach bis Heidelberg 🙂

      Die Alb hat halt den Trauf, den plötzlichen Abbruch in die Tiefe, und der ist absolut sensationell, weil kein anderes Mittelgebirge das bieten kann…

      Dankeschön fürs Lesen und gedanklich Mitfahren 🙂

      • bruni8wortbehagen sagt:

        *lächel*, bis Heidelberg durchzufahren lohnt sich immer, lieber Finbar, Weg und Ziel sind gleichermaßen wohltuend ⭐

        Gerne habe ich gelesen und gerne bin ich mitgefahren – in Gedanken 🙂

        • finbarsgift sagt:

          Oh ja, liebe Bruni, das Neckartal mit dem Töff zu durchfahren, von der Quelle bei RW bis zur Mündung etwas nach HD, das ist immer ein Traum, außer bei Dauerregen, was ich auch schon mal gemacht habe…

          • bruni8wortbehagen sagt:

            Dauerregen auf dem Töff muß absolut gräßlich und vor allem gefählich sein.
            Da sollte mann schnellstens ein sicheres trockenes Plätzchen finden.

            Der Albtrauf klingt so, als wäre er aus einem Märchen.
            Märchen haben ja oft ihren Ursprung in einer besonders bizarren Landschaft, in Felsenhöhlen, tiefen Abgründen und unübersichtlichen Schluchten, in denen die Menschen sich Wesen aus anderen Welten vorstellten, wie z.B. den Rübezahl im Riesengebirge (der fällt mir halt gerade ein) und Rotkäppchen ist bestimmt nicht im platten Land ohne tiefe dunkle Wälder entstanden…*g*

            • finbarsgift sagt:

              Ja, die Alb und insbesondere der Albtrauf haben wirklich etwas märchenhaftes…
              Wenn ich da an Schloss Lichtenstein und die Höhlen drumherum denke und den Märchenerzähler Wilhelm Hauff…

  4. Myriade sagt:

    Hallo. lieber Finbar. Ich mache zwar weite Kreise um Motorräder, aber das Landschaftserlebnis kann ich gut nachvollziehen. Übrigens habe ich gesucht, wo den die Kesselstadt liegt, du musst verzeihen, ich bin Österreicherin, und habe da mehrere Varianten vorgeschlagen bekommen. Ist es Hanau in Hessen ?

    • finbarsgift sagt:

      Nein, liebe Myriade, ich benutze Kesselstadt immer als Spitzname für die Landeshauptstadt vom Ländle 🙂 Manchmal sage ich auch Mercedesstadt, so wie für mich München die BMW-Stadt ist, weil diese Autofirmen die eigentlichen Bestimmer dieser Städte sind.

      Das Landschaftserlebnis ist sogar noch um einiges intensiver als bei Fahrten mit Cabrios, vor allem fehlt mir da auch noch der eindrückliche Kontakt mit dem Fahrtwind…

      Liebe Sommergrüße vom Lu

  5. Ulli sagt:

    Lieber Lu, das schmeckt nach Sommer und das ist ein sehr feiner Geschmack! Nur über eins stolpere, ich kann mir immer nicht vorstellen wie man denn fahrender Weise die Natur wirklich „erfahren“ kann, sehen, riechen, ja vielleicht, aber für die Erfahrung braucht es für mich ein anderes Eintauchen, bei den Pausen dann oder bei einem Gang zwischendurch durch den kühlen Wald. Vielleicht kannst du es mir besser erklären?
    Ich wünsche dir ein wunderbares Wochenende und grüsse dich herzlich
    Ulli

    • finbarsgift sagt:

      Na klar, liebe Ulli, erFAHREN halt, also eben gerade nicht per pedes *lächel*

      Alternativ wären noch Radfahren möglich oder Autofahren…

      Aber da macht mir das Töfffahren mit Abstand eben am meisten Spaß 🙂

      Dir auch ein schönes Wochenende wünsche, liebe Sommergrüße vom Lu

  6. kinder unlimited sagt:

    Als ich Teenager war, wurde meine gute Freundin auf ihrem Motorrad von einem Auto angefahren und verstarb. Ein guter Bekannter von mir, ein Chirurg lässt seine Kinder immer ein Praktikum in der Notaufnahme machen, damit erledigen sich weitere Diskussionen um’s Motorradfahren. Die Seite gibt es halt auch…….mich fasziniert, wenn, so wie Du es beschreibst, Menschen die Natur geniessen können…..

    • finbarsgift sagt:

      Das ist schlimm, furchtbar, liebe Ann, was du da schilderst…

      so wie jeder tödliche Verkehrsunfall,

      und da gibt es nach den aktuellen Statistiken täglich 71 Verkehrstote nur in Europa, also alle 20 Minuten eine/r…

      d.h. pro Jahr 26.000…

      und die mit Abstand meisten sind Autofahrer/innen.

      Egal mit was mann/frau sich fortbewegt, ob per pedes, Rad, Motorrad, Auto, Flugzeug, dein Leben ist immer in Gefahr…

      das Leben ist niemals sicher…
      ich kann morgen schon tot sein, so ist das nun mal,
      ein Teil des mono no aware unseres Daseins.

      ICH kann das halt mit dem Töff am besten, die Natur erfahren, manche eher mit dem Rad…

      Liebe Sommergrüße vom Lu

      • kinder unlimited sagt:

        Ich wollte es DIr auch nicht madig machen….es geht letztendlich um persönliche Lebensqualität, aber reinstatistisch sind Deine Chancen höher auf sonem Ding zu verunglücken als auf Deinem Flug auf Deine Liebelingsinsel 😉 Hab ein wunderbares Wochenende, egal womit ! PS: Für mich ist Natur meist Bäume, die herumstehen ..die Ausnahem ist das Meer;-) LG Ann

        • finbarsgift sagt:

          Dankeschön für deinen prima Ergänzkommi *freu* das weiß ich doch 🙂

          Es kommt ja auch oft darauf an, WIE man was macht!

          ICH zum Beispiel rase nie, egal ob mit Rad, Töff oder Auto (beim fliegen habe ich leider keinen Einfluss und auch nicht beim Zug, deswegen ist mir da immer am unwohlsten), und lass mich auch durch niemanden dazu verführen.

          Ich will beim Fahren EINS mit der Natur sein, das geht nicht, wenn man möglichst rasch durch sie hindurch flitzt!

          Enjoy your weekend, Lu

  7. refoexac sagt:

    Genial ! Ich gehöre zwar noch nicht definitiv zur Töffgilde, in einem Monat hab ich meine Prüfung. Lieber Finbar, drückst du mir die Daumen ?
    Falls ich es schaffe darf ich auch endlich weitere Touren in den Nachbarländern machen, hier hat es nicht soviele Strecken wo man mehr als 50 fahren darf. Will man zu einem Pass, fährt man erst 2 Stunden fast nur innerorts, das wird dann schnell langweilig.

    Wenn ich einkaufen gehe oder sonst so bisschen rumfahre, trage ich meist Helm, Motorradjacke, Jeans und feste Arbeitsschuhe. Ist einfach praktischer als mit Schutzhose und Stiefel. Klar, darf es einem nicht auf den Sack hauen, das darf auf keinen Fall passieren. Rollsplit… Igitt. Schneckentempo.

  8. Hallo lieber Finbar, danke für’s „Türe öffnen“. Ich war schon ewig lange nicht mehr auf dem Birkenkopf, denn Anfang der 80er Jahre sind wir in die Gegend von Heilbronn gezogen, aber ich bin immer wieder in meiner Geburtsstadt zu Gast. Die schönen Ausflugsziele kenne ich auch alle, habe ich doch auch 8 Jahre in Filderstadt gewohnt und wir waren viel unterwegs.
    Heute habe ich kein Motorrad mehr, aber ich hatte eines in den 80er Jahren und bin auch sehr gerne damit herum gekurvt. Aber ich habe auch ein Faible für Motorroller. Mit meiner Vespa bin ich zweimal ab Stuttgart bis Genua und einmal bis in die Marken gefahren — in zwei Wochen und zurück. Ziemlich abenteuerlich. LG, Sigrid

  9. Flowermaid sagt:

    … das letzte Mal auf einem Motorrad habe ich gesessen als ich von meiner Konfirmationsfeier geflüchtet bin. Das Gefühl von Freiheit, welches du beschreibst kann ich gut nachvollziehen Lu… 😉

  10. alleinsein1974 sagt:

    Oooohhhh denk an mich bitte.Bin schon soooo lange nicht mehr gefahren

  11. Maccabros sagt:

    Ich mag die Natur – Danke für´s Mitlesen dürfen und wir lesen uns – immer wieder gern hier…

    LG

    Maccabros

  12. Luckyfree sagt:

    Hallo Lu, das erste Mal höre ich den Ausdruck Töff und find das herrlich. 😀
    So rumsausen mit dem Töff, dass ist schon was, aber fahre sicher. 😉😊LG 💚

  13. kowkla123 sagt:

    Schön geschrieben, lieber Lu, das habe ich früher auch gerne gemacht, schönes Wochenende ohne Stress

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s