Herbstbeginn – heute 16:21 Uhr

 

dscn9623-herbstbeginn

 

 

 

 

 

© finbarsgift

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotos.

65 Kommentare zu “Herbstbeginn – heute 16:21 Uhr

  1. Karin sagt:

    Zumindest wird die Sonne ihm einen strahlenden Empfang bereiten, es sieht ganz danach aus. Wir hatten hier eine tolle Morgenröte.
    Die Bäume verlieren dieses Jahr sehr früh ihr Laub und die Farbenpracht hält sich in Grenzen.
    Ich werde um 16.21 Uhr in einen Apfel beißen zum Empfang.
    Dir einen lieben Morgengruß auch hier.

    • finbarsgift sagt:

      Nun ja, liebe Karin, wie soll es Farbenpracht jetzt schon geben, wenn der Herbst heute erst beginnt?!

      Gib ihm also bitte etwas Zeit sich zu entfalten 🙂 *lächel*

      Liebe Morgengrüße vom Lu

  2. Meine Art sagt:

    Herbst kann so schön sein, nur feuchte Kälte mag ich nicht. Mal schauen ob er noch bunt wird.
    Heute wird er sich mit Sonnenstrahlen zeigen. 🙂

    LG
    Astrid

    • finbarsgift sagt:

      Ja, liebe Astrid, das habe ich gerade auf dem Weg zur Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes erfahren,

      denn das Töff war nach der Nacht nass voller Tau und bei nur 6 Grad war’s bei der Fahrt sehr frisch!

      Liebe Morgengrüße vom Lu

  3. fraggle99 sagt:

    Mir wäre ja lieber, der Sommer würde nahtlos wieder in den Frühling übergehen, ohne die beiden nutzlosen Jahreszeiten dazwischen…! 😉

    • finbarsgift sagt:

      *lächel* da bist du aber ziemlich schief gewickelt, lieber Schreibfreund,

      denn ohne Herbst und Winter weder Frühling noch Sommer!

      Es ist wie beim Menschen:
      ohne Erholung und Entspannung und Nachtschlaf kein lebendiger Tag voller Kraft und Lebensfreude!

      Liebe Septembergrüße vom Lu

  4. Arabella sagt:

    Komm gut in den Herbst lieber Lu🍂🍂🍂🍂🍂🍂🍂

  5. Die Zeit des draußen auf einer Bank Sitzens scheint vorbei…

  6. Jaaaa und hier werden 22 Grad, herrlich 🙂 Viele Grüße lieber Lu

  7. maribey sagt:

    Das mag ich, dass du mit den Jahreszeiten lebst und den Herbst dann einläutest, wenn er da ist.

  8. bruni8wortbehagen sagt:

    da war er ganz schön raffiniert, der funkelnagelneue wunderHerbst… *g*
    Da legte er uns dieses Wunder volle Blatt hin, weil er dachte, sonst vergessen wir noch, daß er heute beginnt *schmunzel*

    Einen schönen guten allerersten Herbstmorgen in diesem Jahr, lieber Finbar.

    Ujiiii, so kalt am frühen Morgen? Als ich aufstand, waren es doch schon 8,1 ° Südseite
    und dann suchte ich draußen nach dem Grund des Rabengeschreis und fand nichts als nur den goldig leuchtenden Herbstmorgen

  9. lesenbiene sagt:

    Ja und man merkt den Herbst, man sieht, riecht und fühlt ihn.

  10. bruni8wortbehagen sagt:

    ich weiß, noch liegt der Sommer in den letzten Zügen und der Herbst trippelt herum, trit von einem Fuß auf den andern und kann es nicht mehr erwarten, bis er endlich offiziell *darf* *g*

    Nach Augenschein hat er für mich begonnen 🙂

  11. Äquinoktium ist ein poetisch-zauberreiches Wort. Und es erinnert uns daran, dass das Leben langfristig immer eines Ausgleichs zwischen Hell und Dunkel bedarf… 🙂

  12. Aurian sagt:

    Ich mag den Indian Summer mit all dem buntem Laub. Ausserdem kann man nun auch in Virginia wieder vor die Tuer gehen ohne gleich zu schwitzen.
    Liebe Donnerstagsgruesse, Ivonne

  13. bruni8wortbehagen sagt:

    und nun ist er dahaaa! Es ist schon 16,34 Uhr!

  14. Flowermaid sagt:

    … Lu hast du das vorzeige Blatt geraucht? Egal, die Art Herbst, die du gerade empfindest möchte ich auch… 😉

  15. Eindeutig hübsch herbstlich, das Kastanien-Blättchen. Ich mag diese Jahreszeit ja sehr gerne. Danke für die Zugriffs-Erlaubung und liebe Grüße. 🙂

  16. bruni8wortbehagen sagt:

    keine *g*. Sonst hätte ich ein Krankenlager aufschlagen müssen… Alle hätten einen verdorbenen Magen gehabt… vom zuviel Nüsschen essen oder wunde Pfötchen, vom ständigen Hin- und Herwetzen 🙂

  17. Meine Art sagt:

    Lieber Lu, gestern habe ich eine schöne Herbststimmung erlebt an der Enz auf einer Wiese, und leider hatte ich keinen Foto mit. Diese Stimmung hat mich an das Lied „Der Mond ist aufgegangen“erinnert , der war zwar noch nicht da, aber aus den Wiesen stieg der weisse Nebel wunderbar, und das sah schon märchenhaft aus wie er über die Wiese kroch und Stück für Stück diese bedeckte, wie eine flauschige Wolldecke. 🙂

    LG
    Astrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s