Die Riesin (Baudelaire)

 

Ich hätte damals als der kräftevollen
Natur noch Kinder wurden wild und gross
bei einer jungen Riesin leben wollen
wie eine Katze auf der Fürstin Schoß

Und sehen wollen wie ihr Körper blühte
und wüchse frei bei fürchterlichem Spiel
wie ihr im Herzen dunkle Flamme glühte
am feuchten Dunst der ihrem Aug entfiel

Und über ihre prächtigen Glieder eilen
auf ihrer Riesenkniee Rücken weilen
und manchmal wenn in giftigem Sonnenschein

Sie müd sich niederlässt im weiten Raume
im Schatten ihrer Brust gebettet sein
so wie ein friedlich Dorf am Hügelsaume.

 

 

© Charles Baudelaire

Advertisements

28 Kommentare zu “Die Riesin (Baudelaire)

  1. A u f r e g e n d
    am frühen Morgen


  2. Wer zu früh kommt, kann später nicht mehr !
    *
    🙂 … 😦

  3. bruni8wortbehagen sagt:

    *lächel*, kann es für dieses grandiose Poem denn auch zu früh sein?

    Spricht hier nicht eine riesige Sehnsucht aus ihm nach größtmöglicher Geborgenheit
    in einer Mutter Schoß?
    Es ist ja fast wie ein Schrei nach einer totalen Geborgenheit oder irre ich mich?

    Was für eine Wortgewalt steckt doch in seinen Zeilen

  4. Meine Art sagt:

    der Mann hatte große Sehnsucht und eine gute Vorstellungskraft wie es wäre wenn. In Proportion seiner Hormone musste es halt dann eine Riesin sein 😉

  5. Myriade sagt:

    Sexphantasien eines jungen Mannes mit viel Nachtleben 🙂 Baudelaire war ja als junger Mann eine skandalumwitterte Figur, die sogar gerichtlich verurteilt wurde wegen Mangels an Moral

  6. Ulli sagt:

    So sind sie, manche Männerphantasien …
    herzlichst
    Ulli

    • finbarsgift sagt:

      Warum auch nicht, liebe Ulli?

      Ich kann da nichts verwerfliches erkennen,
      zumal dieser Mann seine oder eine erdachte Fantasie in solch poetische Worte kleidet…

      Herzliche Oktobergrüße vom Lu

  7. kinder unlimited sagt:

    Vielleicht wuenscht er sich insgeheim eine starke Frau….

  8. Flowermaid sagt:

    … als Blumenmädchen möchte ich bitte Mutter Allnatur in diesen raumgreifenden schönen Zeilen lesen… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s