Blaugelber Ginkgoblatthimmel

 

dscn9913-gingko

 

 

 

 

 

© finbarsgift

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotos.

58 Kommentare zu “Blaugelber Ginkgoblatthimmel

  1. karfunkelfee sagt:

    Oh, Ginko-oho….😍

  2. Ariana sagt:

    Sehr schön, vor allem der Kontrast. ☺

  3. simonsegur sagt:

    Mir gefällt am besten die eher ungewöhnliche Blattperspektive, eher schmal, nicht wie sonst breit wie ein Fächer. Wirkt wie eine Tatze. Schön.

  4. Guten Morgen lieber Lu, diese tollen Farben und das Licht lassen einen sogar am PC fröhlich gucken 🙂

  5. bruni8wortbehagen sagt:

    Hat Dir schon jemals jemand gesagt, lieber Finbar, daß Du ein fotografischer Künstler bist?

    Ein Bild, so wunderschön, wie der sonnige Morgen und hier bei mir da scheint sie, leuchtet herein
    und erfreut meine Seele *lächel*

  6. ellilyrik sagt:

    …was für Farben…wuuunderschööön, lieber Lu!
    Danke für das klasse Foto.
    Alles Liebe, Elke

  7. tolles motiv, tolle aufnahme! 🙂

  8. kowkla123 sagt:

    klares schönes Bild, mache es gut und hab eine gute Zeit

  9. Ulli sagt:

    ein Traum! ich verehre den Gingko sehr, übrigens eine grossartige Heilpflanze bei Tinitus …
    ich danke dir für dieses traumhaft schöne Bild und grüsse dich herzlich
    Ulli

    • finbarsgift sagt:

      Das klingt schön, liebe Ulli, herzlichen Dank!
      Inwiefern? Einfach die Blätter gut kauen? Oder einen Tee daraus brauen, oder…?
      Herzliche Herbstgrüße vom Lu

      • simonsegur sagt:

        Ähnliches habe ich mich auch imer gefragt bzw. mir folgendes vorgestellt: Ginkgo soll ja auch gut fürs Gedächtnis sein, also hatte ich bald das Bild vom alten Goethe im Kopf, wie er fritierte Ginkgoblätter wie Kartoffelchips in sich reinmampft 🙂
        Anscheinend muss man aber die positiven Blattstoffe (laut Wiki: Ginkgolide, Terpenlactone) erst von den schädlichen Blattinhalten (Ginkgolsäure) trennen. Also doch nix mit Chips …

      • Ulli sagt:

        Tee brauen geht, aber es gibt sie als Kapseln und soviel ich (noch) weiss auch als Urtinktur- natürlich ist es immer gut eine Fachfrau/einen Fachmann hinzuziehen, zumal ich kein Fan davon bin eine Pflanze allein als Tee zu empfehlen, es gibt ja noch mehr Krüterlis, die in diese Richtung gehen und dann kommt es ja auch immer auf den ganzen Menschen an …
        danke für dein Interesse und herzlich sonnige Grüsse vom strahlenden Herbstberg
        Ulli

  10. Sternchen sagt:

    Die Perspektive ist ausgefallen! Dazu das gleichmaessige Blau im Hintergrund….ich konnte gar nicht genug davon bekommen …..obwohl mein erster Instinkt, nur nach den Farben gehend, Schweden war…..

  11. Das ist eine wunderschöne Aufnahme!

    Vor meinem Balkon steht auch ein Gingobaum, ihn kann ich zu allen Jahreszeiten bewundern.
    Den jetzigen Stand, der Gelbfärbung, nenne ich: Die Vollendung vor dem Sterben.

    Gruß Lilo

  12. lesenbiene sagt:

    Der Himmel ist klasse, super Foto.

  13. Anna-Lena sagt:

    Wie viele kleine Finger, die sich zur Sonne strecken… Meine Abiklasse von diesem Jahr hatte mir zum Abschluss der 10. Klasse ein Ginkobäumchen geschenkt, dass seitdem in unserem Garten wächst und gedeiht und zum Frühjahr ganz wild austreibt. Jedes Jahr erfreue ich mich daran.

    Liebe Abendgrüße
    Anna-Lena

  14. Ulrike Sokul sagt:

    Gingkoflossen schwimmen durch den blauen Himmel … 😉

  15. bernard25 sagt:

    La vie est un poème vécu au jour le jour
    Avec ses joies, ses échecs, ses tristesses
    Ses amours et ses détresses

    Il faut savoir garder l’espoir

    Réussir ses combats contre la maladie ,ses désillusions ect ….

    Etre solidaire entre amis (ies)


    Avoir du cœur c’est comme si on avait envie de tout partager

    N’oublie pas que la vie est un poème vécu au jour le jour

    Alors vit ,,,,,ce poème, ce petit écris je le partage avec toi

    Gros bisous

    Bernard

    Bonne soirée

  16. Flowermaid sagt:

    … der Tempelbaum und auch Baum der Jahrtausends, der Fotomoment ist wie eine Fanfare gegen die kommenden dunklen Tage und versprechen den Frühling im neuen Jahr…

  17. Corona sagt:

    Die Dinosaurierblätter, so nenne ich die gerne 😅

  18. pflanzwas sagt:

    Wunderbar – wunderschön 🙂 Freu !!!!!!

  19. Ich glaube,
    dass das große Schöpfungsgeheimnis darin besteht,
    Gott in ALLem zu erkennen.

    Segen dir und den Deinen!
    M.M.

    • finbarsgift sagt:

      Das klingt schön und zutreffend pantheistisch, Mutter Allnatur wird sich darüber sehr freuen, liebe Monika-Maria 🙂
      Dir einen schönen Tag und Wochenende wünsche,
      herzliche Herbstgrüße
      vom Lu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s