das Unkraut des Menschen

 

dscn0613-unkraut

 

 

 

 

 

© finbarsgift

Advertisements
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Fotos.

37 Kommentare zu “das Unkraut des Menschen

  1. bruni8wortbehagen sagt:

    guuuuuuut!

    Was wir Menschen alles so als UNkraut empfinden, ist unglaublich
    und je weniger Ahnung ein Mensch von der Natur hat,
    umso mehr Unkraut meint er zu erkennen.

    Eine Vorsilbe, mit der viel Unsinn getrieben wird.

  2. einfachtilda sagt:

    Unkraut ? Unsinn 😊

  3. ingeborgthoring sagt:

    … ob der Spaten woanders hingehört? …

  4. Flowermaid sagt:

    … ich sehe ganz Links… duldig Land auf einem Spaten stehen und das braucht doch das Wildkraut des Menschen… Metapherfotografie Lu *lächel*

  5. *kicher* ..nur das Unkraut vergeht nicht 😉

  6. Kommt wohl auf die jeweilige Perspektive an, was Unkraut ist und was nicht 😉

  7. quersatzein sagt:

    Ja, darüber kann man trefflich philosophieren!
    Wie hübsch, der Spaten-Text!
    Lieben Gruss in den Sonntag,
    Brigitte

    • finbarsgift sagt:

      Ich sehe darin auch ein gewisses philosophisches Problem: wo genau die Grenze ziehen zwischen UN und nicht-UN *g*
      Hab einen schönen Sonntag!
      Liebe Morgengrüße vom Lu

      • gkazakou sagt:

        das Reich der Verneinung ist ein großes Nebelmeer, da gibt es keine „genauen Grenzen“ 😉

        • finbarsgift sagt:

          Ich bin inzwischen sogar der Meinung, liebe Gerda, dass es zwischen keinen zwei Dingen wirkliche Grenzen gibt, ganz im Sinne der chinesischen Yinyangbreite, sie sind alle willkürlich durch Menschen festgestellt, nicht nur hier zwischen UN und nicht-UN, sondern auch zwischen Gut und Böse, groß und klein, usw., behelfsmäßig halt, oft untauglich!

          Die japanische Philosophie redet ja hier oft von MU-Zustände, die sogar auch häufig bei meinen mathematischen Forschungen auftraten, von wegen wahr oder falsch!!

          Ich habe hierüber mal einen humorvollen Post geschrieben, wenn er dich interessiert, hier ist der Link dorthin:

          https://finbarsgift.wordpress.com/2016/01/18/ueber-das-mu-der-japaner-und-das-muh-der-kuh/

  8. gkazakou sagt:

    Aus Waffen Pflugschare und aus Spaten Kunstwerke schaffen…

  9. Lutz sagt:

    Natur pur. Dir einen schönen Sonntag. L.G.

  10. Kraut… Unkraut
    da kommts wohl auf den Standpunkt an

  11. pflanzwas sagt:

    Tolle Spatengeschichten 🙂 Wo stehen die denn ?? – Ich finds interessant, daß viele sogenannte „Unkräuter“ Heilkräuter sind….wie kommt man dazu, diese dann zu „verdammen“ ?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s