Bücher lesen – Frage- und Antwortspiel

Schon ewig und drei Tage möchte ich dieses wohl von Tobi initiierte Frage- und Antwortspiel zum Thema „Bücher und Lesen“ mitmachen, das ich in Folge auch noch bei Christiane und Marga sah; endlich ist es soweit mit meinen Antworten; und ich muss sagen, es hat Spaß gemacht!

 

1) Warum liest du?
Weil ich – Mutter Allnatur sei Dank – zwei wundervolle Augen von ihr zum Gucken und Lesen geschenkt bekommen habe, also…warum sie nicht dafür nutzen!

2) Was liest du? Welche Genres bevorzugst du? Liest du auch Klassiker?
Ich lese sowohl Sachbücher aller Art (inklusive Mathematik, vor allem aber solche über Musik und Kunst), als auch Romane (seit einigen Jahren sogar Fantasy (da bin ich ein Spätzünder)).
Sogenannte Klassiker sind für mich einfach ganz normale Bücher und ich lese sie oft und immer wieder, hier ein Link zu einer kleinen Auswahl meiner Lieblingsbücher

3) Welche Autoren favorisierst du? Oder hast du keine bevorzugten Autoren?
Doch, ich habe jede Menge bevorzugte Autoren/Autorinnen:
Aurel, Bachmann, Baldursdottir, Camus, Cortazar, Döblin, Ende, Frisch, Gaarder, Gustafsson, Hadot, Hesse, Kabat-Zinn, McKillip, Marillier, Kafka, Kundera, Laxness, Mercier, Musil, Pascal, Pessoa, Poe, Ransmayr, Rilke, Roth, Sagan, Saint-Exupery, Tschechow, Williams, Woolf, Zweig.

4) Wo liest du überall? Nur Zuhause, nur in der S-Bahn, überall, …?
Vor allem innerhalb von vier Wänden, das aber egal wo (auch Café, wenn nicht zu laut), seltener draußen (außer in der Bahn und am Strand), im Auto wird es mir beim Lesen schnell schlecht, beim Töffen lese ich gar nicht.

5) Liest du viel oder wenig? Wie viel Zeit verbringst du in der Woche mit Lesen? Wie viele Bücher liest du im Schnitt pro Monat/Jahr? Machst du auch längere Lesepausen?
Ich lese wohl eher mehr als wenig, aber nicht besonders viel; vor allem nehme ich mir für jedes Buch viel Zeit, ganz besonders viel Zeit bei ganz wundervollen Büchern (das merkt man ja während des Lesens). Es geht mir – wie eigentlich bei fast allem, so auch beim Lesen von Büchern – primär um Qualität, weniger um Quantität. Längere Lesepausen gibt es bei mir kaum, ich lese (fast) täglich.

6) Liest du schnell oder langsam? Wie viele Seiten liest du ungefähr in einer Stunde?
Eher langsam wohl, aber wie gesagt, je besser das Buch, desto langsamer lese ich es.

7) Wie viele Bücher liest du in der Regel gleichzeitig?
Zwischen 5 und 10 sind es wohl fast immer.

8) Welche Formate bevorzugst du? Taschenbücher, gebundene Bücher, broschierte Bücher, Prunkausgaben?
Ganz klar gebundene Bücher.

9) Legst du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung deiner Bücher? Spielt die Optik des Buches eine Rolle für dich?
Oh ja, sie spielt schon eine Rolle, wenn auch keine entscheidende.

10) Liest du auch Ebooks? Wenn ja wie oft und welche Bücher?
Ich lese auch Ebooks sehr gerne. Auf meinem Kindle befinden sich derzeit über 100 Ebooks, 75 Prozent davon sind an- oder ausgelesen, 25 Prozent sind also noch in der Ebook-Lese-Pipeline.

11) Wo versorgst du dich mit neuen Büchern? Beim Buchhändler ums Eck? In der Bibliothek? Aus dem Bücherbus?
Buchhändler, Online-shops, egal wo, ich habe da keine Präferenzen.

12) Kaufst du auch gebrauchte Bücher?
Sehr selten.

13) Wieviel bist du bereit für ein gutes Buch auszugeben?
150 Euro ist das Maximum (Hadot: die innere Burg)

14) Verleihst du Bücher? Wenn ja an wen und welche Erfahrungen hast du damit gemacht?
Ja, immer mal wieder, aber immer seltener, da man den ausgeliehenen eigenen Büchern meistens irgendwann hinterher rennen muss, um sie dann mal (womöglich erst nach Jahren) endlich wieder zurück zu bekommen.

15) Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: wie viele Regale ungelesener Bücher hast du?)
In meiner Lese-Pipeline befinden sich dieser Tage mit Sicherheit so circa 100 ungelesene Bücher, wenn nicht mehr!

16) Wo bei dir Zuhause hast du überall Bücher?
Ausschließlich in Buchregalen, bis auf meinen Kindle, der liegt immer irgendwo griffbereit herum.

17) Wie sortierst du deine Bücher im Regal?
In verschiedenen Regalen ganz verschieden; manchmal alfabetisch nach Autor/in, manchmal gar nach Größe, manchmal sogar nach Farbe, manchmal nach Verlagen, nach Lust und Laune also.

18) Was nutzt du als Lesezeichen? Oder knickst du die Seiten ein?
Meine Bücher bekommen niemals Eselsohren verpasst, in der Regel befinden sich geschmackvolle Lesezeichen, dem Buch angemessen, in ihnen. Manchmal auch zur Not ein Fitzelchen Papier oder ein Tempotaschentuch.

19) Wenn du mit dem Lesen pausierst, liest du dann das Kapitel immer zu Ende oder hörst du auch mal mittendrin auf?
Beides kommt vor, aber in der Regel lese ich ein Kapitel zu Ende, bevor ich pausiere.

20)  Worauf achtest du beim Kauf eines Buchs? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit du es dir kaufst? Spielt der Verlag eine Rolle?
Der Verlag spielt für mich eine große Rolle! Aber nicht ausschließlich.

21)  Wirfst du Bücher in den Müll?
Sehr selten in den Papiermüll.

22) Wie belesen ist dein Bekannten- und Freundeskreis? Kennst du Menschen, die kein Buch besitzen?
Ich kenne eigentlich nur Leute, die auch lesen (können). Donald Dagobert Trump gehört also zum Beispiel nicht zu meinem Bekannten- und Freundeskreis!

23) Was für eine Rolle spielen Bücher in deinem Berufsleben?
Einige Sach- und Fachbücher spiel(t)en eine große Rolle.

24)  Brichst du Bücher ab, wenn dir der Inhalt nicht zusagt?
Oh ja, relativ oft sogar; ich bin ein sehr wählerischer Leser (geworden).

25)  Bittet man dich im Freundes- und Bekanntenkreis um Buchtipps?
Ja, und dann sprudle ich nur so los (und höre kaum mehr auf *g*)

26) Wenn deine Bücher plötzlich alle verloren gehen (z.B. Feuer, Hochwasser, böse Fee, …), welche drei Bücher würdest du dir sofort neu bestellen?
Aurels Selbstbetrachtungen und Hesses Glasperlenspiel,
McKillips Riddlemaster und Marilliers Sevenwaters,
Mulischs Entdeckung des Himmels und Bulgakows Meister und Margarita.

27)  Gehören ein Heißgetränk und Kekse zum Leseabend?
Manchmal so zwischendrin schon.

28) Hörst du während dem Lesen Musik, oder muss bei dir völlige Stille herrschen?
Völlige Stille ist mir mit Abstand am liebsten, bloß keine Muzak im Umfeld!

29)  Liest du Bücher mehrmals? Wenn ja welche und warum?
Ja, es gibt ein paar (gar nicht so wenige), die lese ich immer und immer wieder…
dazu gehören vor allem die unter Punkt 26 genannten, aber auch noch einige andere.

30) Markierst du dir Stellen in einem Buch? Wenn ja wie?
Ich habe beim Lesen (fast) immer einen Bleistift in der Hand und markiere und streiche an nach Lust und Laune, auch im Ebook, dort allerdings mit der Markierungsfunktion und dem Finger.

 

 

 

 

© finbarsgift

Advertisements

75 Kommentare zu “Bücher lesen – Frage- und Antwortspiel

  1. fraggle sagt:

    Spannende Fragen – und spannende Antworten! 😉

    Ich glaube, da mache ich auch mal mit. Ich habe sowieso gerade ein bisschen Zeit… 🙂

  2. das ist ja ein schönes Frage- und Antwortspiel….
    Ich hätte immer gedacht mit „ich lese gern“ ist eigentlich alles gesagt ,)

  3. conma sagt:

    Du bist ja in vielen Punkten genau das Gegenteil von mir. Ich lese kaum Bücher, nicht weil es mich nicht interessiert, sondern mangels Zeit, dafür kaufe ich ganz gern gebrauchte. Einfach wegen des besseren Preis/Leistungs-Verhältnisses.

  4. Corona sagt:

    Sehr spannend und interessant. Und was für eine enorme Bandbreite du hast, in welchen Richtungen du überall hinliest.

  5. Deine Antwort auf Frage 1 gefällt mir besonders gut… Ich lese auch stets mehrere Bücher zur gleichen Zeit. 😉
    Herzliche Grüße!

  6. kowkla123 sagt:

    super Fragen, ich gebe zu, ich lese viel zu wenig, früher ging ich nie ohne Buch ins Bett, wenn es dir gut geht, bin ich sehr erfreut

  7. ingeborgthoring sagt:

    Lieber Lu,
    Was Du geschrieben hast, ist sehr interessant. Man bleibt bei jeder Frage hängen, überlegt und überdenkt das eigene Buch/Leseverhalten. Lesen ist an Denken gekoppelt, wenn Texte nicht einfach nur bequem runterrutschen. Das Interesse an Themen kann mit dem Sehen und Erleben außerhalb von Buchwelten verbunden sein und mit dem Erleben der eigenen Innenwelt. Denken gebraucht ein Gegenüber zur Entwicklung. Bücher sind konservierte Worte, besser gesagt, Worte, die auf einer Materie Abdrücke hinterlassen haben … Dein Text bringt Gedanken in Fluss …

  8. bruni8wortbehagen sagt:

    Schöööön! Wie gerne lese ich über Bücher und wer welche, wie, wo, wann und wieso liest 🙂

    Immer wieder kann ich davon hören und nie langweilt es mich. Es sei denn, da schreibt einer, der in ganz und gar andere Lesewelten hineinsieht und hineinliest … In zu seichte Unterhaltungslektüre z.B., in Heftchen, die es früher an Kiosken zu kaufen gab (vieleicht ist es immer noch so) oder bei bunten Illustrierten liegen …
    Vieles ist sehr ähnlich wie bei Dir, lieber Finbar, und einiges ist doch ziemlich anders *g*

    Die Unterschiedlichkeit des Leseverhaltens ist wirklich hochinteressant und wie gut ist es, daß es so ist.

    Bei den Büchern, die Du nach Verlust sofort neu bestellen würdest, kann ich nur nicken und mich an Deiner Entscheidung freuen.

    Und übrigens, Eselsohren u. ähnliches Abknicken kann ich auch nicht leiden. Es tut mir weh, ein solch maträtiertes Buch zu sehen

    Ganz herzlich Bruni aus der Mittagssonne

  9. Sternchen sagt:

    Wunderbare Fragen und genau solche Antworten, lieber Lu. Eine Frage hätte ich noch, wenn Du ein Buch zuende gelesen hast, das Dir sehr gefallen und beschäftigt hat, brauchst Du dann eine Zeit, bevor Du ein neues Buch anfängst oder geht es direkt an das neue? LG Ann

    • finbarsgift sagt:

      Ich mache dann eine kleine Lesepause…
      und manchmal lese ich das Buch dann sogar nochmal von vorne…

      Dankeschön für deine Worte, die mich freuen! Liebe Frühlingsgrüße vom Lu

  10. schreiblaune sagt:

    Auch ich habe mit Interesse die Fragen und Antworten gelesen. Und ein paar meiner Lieblingsautoren stimmen auch mit deinen überein. 😉

  11. nandalya sagt:

    Da stellt sich mir die Frage: Liest du noch oder fotografierst du schon? (Geht auch umgekehrt) 😀

  12. sugar4all sagt:

    Sehr schön war das nun für mich zu lesen, lieber Lu 🤗

  13. vivilacht sagt:

    wir haben mit wehem Herzen 25!!! Kartone mit deutschen Buecher zur Papierverarbeitung abgegeben beim Umzug. Keiner hier wollte noch deutsche Buecher. einige ganz wenige konnte ich noch verschenken. Waeren es englische gewesen, dann haette ich sie weggeben koennen. Es hat uns sehr leid getan, aber alles konnten wir nicht behalten mehr

  14. Anna-Lena sagt:

    In einer Vielzahl deiner Antworten finde ich mich wieder, lieber Lu.

    Herzlichst
    Anna-Lena

  15. Mitzi Irsaj sagt:

    Das Lesen der Antworten hat Freude bereitet. 😊

  16. Flowermaid sagt:

    … habe gelernt Bücher frei zu geben… die allerliebsten natürlich nicht… auch wenn ich sie nicht lese, so streift mein liebevoller Blick über ihre Rücken und erinnert sich… halte es mit Mitzi, Lu 😉

  17. Du erzählst (schreibst) lebhaft über Deine Lesegewohnheiten. Das gefällt mir. Auch ich markiere gerne Stellen in einem Buch, doch auch Eselsohren schleichen sich hinein…ein paar Lesetipps habe ich mir schon markiert. Danke Dir. Herzlich. Priska

    • finbarsgift sagt:

      Das klingt schön, liebe Priska, herzlichen Dank für deine feinen Worte…es schön, gemeinsame Leseinteressen mit anderen zu teilen, finde ich.
      Herzliche Frühlingsgrüße vom Lu

  18. So eine Lesebiografie hat ihren Reiz, abgleichen, Ähnlichkeiten, Unterschiede feststellen, das ist ein bißchen so, wie der neugierige Blick auf anderer Leute Bücherregale.

  19. chris sagt:

    Jemand der Bachmann, Hesse, Kafka und Poe in seiner Leseliste hat, kann nicht völlig verkehrt sein. 😉 Ich habe aber Thomas Pynchon vermisst…

  20. Bei mir sind es max. Drei Bücher, die ich gleichzeitig lese.
    Lesen ist ein muss 🙂

  21. Ein feines Frage- und Antwortspiel. Viel leckeres Futter für die persönliche Neubegierde. Und dazu noch eine Anregung, das eigene Leseverhalten unter die Lupe zu nehmen. 🙂

  22. Ulrike Sokul sagt:

    Solch ein Einblick in die persönlichen Lesegewohnheiten ist immer interessant und aufschlußreich und macht auf die eine oder andere Lektüre leseneugierig!
    Mir gefällt besonders die Vielsaitigkeit Deiner Bücherwahl, lieber Lu.
    Auf Wiederlesen! 🙂

  23. Interessant, wie viele Gedanken wir uns über das Lesen machen können. Mir macht lesen einfach FREUDE! 😉

  24. blogbellona sagt:

    warum markierst du, was machst du dann mit den markierungen? das interessiert mich. 😉

    ich finde 5 bis 10 bücher gleichzeitig krass. ich hab bis vor kurzem immer nur ein buch gelesen, inzwischen habe ich meistens eins auf dem kindle angefangen und eins als richtiges buch. ich komme leider viel zu selten zum lesen. und ich bin jemand, der immer alles zuende lesen muss, egal wie scheiße es ist. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s