Das Leben ist schmal und hoch (Andersen)

 

Ein Zündholz flackert im Weltraum
wirft kurz sein Licht auf ein Gesicht
bevor es ausgeht
Im Dunkeln nähern sich unsere Hände
berühren sich leicht bevor sie steif werden
Worte werden ausgeschickt
Einige erreichen ein Ohr
bestehen vielleicht eine zeitlang
Der Länge nach gemessen ist das Leben kurz
senkrecht gemessen unendlich
eine zitternde Fiber im Muskel des Todes
Küsse sofort
bevor dein Kuß einen Totenkopf trifft
Bald bist du niemand
aber jetzt hast Du Lippen
und Zündhölzer.

 

 

 

 

© Benny Andersen

Advertisements

14.2.

 

Unser Kahn glitt langsam durch das grüne Wasser des Sees. Ich ruderte und du sahst mir von gegenüber in die Augen und lächeltest. War es der Granet Lake oder der Lac des Îles? Auf jeden Fall war es in Canada! Irgendwo zwischen den Niagarafällen und Montreal waren wir damals gelandet.

In Philadelphia war die sommerliche Hitze unerträglich gewesen und wir waren mit unserem dunkelblauen Superbeetle gen Norden geflüchtet, solange, bis wir europäisch-erträgliches Klima vorfanden. Und plötzlich waren wir über Maine in Canada gelandet, sozusagen übers Ziel hinausgeschossen. Und in North Bay endete dann sogar noch die Straße nach Norden. Weiter ging es von dort aus nur mit Cessnas. Wir mussten deswegen lachen wie blöd! Weißt du noch?

Wir liebten uns damals wie am ersten Tag, obwohl wir schon viele Jahre zusammen waren. Komisch, dass ich mich gerade heute Nacht daran erinnere, wie wir auf diesem kleinen grünen See im Sommer ruderten und gegenübersaßen und uns anlächelten.

 

 

 

© finbarsgift