über mich

Finbar ist mein Name und
ich habe einen angebrochenen
Schwanenflügel als linken Arm und
manchmal habe ich seherische Fähigkeiten
das ist ein wunderbares Geschenk
Finbars Geschenk
vor allem wenn ich die Welten wechsle
die Welten zwischen
hier und dort
Großstadt und Ort
diesseits und jenseits
Wirklichkeit und Traum
sowie virtuelle und reale Welten
sie hin und her pendelnd besuche
Finbars Geschenk
kann aber manchmal auch
ein Fluch sein

175 Kommentare zu “über mich

  1. bruni8wortbehagen sagt:

    Finbar, wie lange kenne ich Dich schon, weiß um Deine Gabe und wie bewundere ich Dich.
    Wie verletztlich ist er, der Schwanenflügel, der Dir blieb vom bösen Zauber. Groß ist Dein Mut, diese Welt zu betreten. Ich werde versuchen, an Deiner Seite zu bleiben, auch wenn es oft schwer sein wird.

  2. bruni8wortbehagen sagt:

    und Du hast wieder eine magische Seite geschaffen. Eine wunderbare neue Plattform, über die ich sehr froh bin.

  3. bruni8wortbehagen sagt:

    dieses Geschenk ist auch ein Fluch? Weil Du manchmal vor den Menschen zurückschreckst?
    Sollten wir das nicht alle tun? Uns ganz genau überlegen, wen wir an uns heranlassen und wen wir lieber in der Ferne wissen möchten?
    Vielleicht ist es eine notwendige Vorsicht und kein Fluch…

    • finbarsgift sagt:

      das, was du beschreibst, ist nicht der fluch, den ich meine, bruni, sondern jener fluch ist die fähigkeit, in alle ecken von vergangenheiten, sie ausleuchtend, SEHEN zu können, in der gegenwart zu merken und zu SEHEN, was WIRKLICH abläuft, wie wir andauernd mit großem zynismus an der nase herumgeführt werden ohne ende und trotzdem versuchen UNSER leben zu leben und denken es sei unseres, aber das ist es nicht, kann es niemals sein, sondern wir leben es zum großteil für die anderen, und die fähigkeit MANCHMAL ganz deutlich in die zukunft SEHEN zu können, und was sie neben traumschönen dingen auch alles so an widerwärtigem in sich birgt, ohne das je verhindern zu können, und das DAMIT leben zu müssen, DAS ist der fluch, den ich meine…

  4. bruni8wortbehagen sagt:

    Mit ihm sind wir alle behaftet, die wir SEHEN können und wir müßten unsere Augen schon sehr fest zusammenkneifen, wenn wir alles ausschließen wollten. Fast hätte ich geschrieben, es ist der Fluch, den die Neuzeit brachte, aber das wäre sehr falsch gewesen. Wie zynisch behandelte die Kirche schon immer die Menschen, wie wurden sie erniedrigt und an der Nase herumgeführt.

    Heute können wir der Kirche ganz gut hinter die Kulissen blicken und lassen uns meist nicht mehr so einlullen, wie die Menschen vergangener Zeit. Die, die uns heute an der Nase herum- u.am Gängelband führen, ohne daß es so oft bemerkt wird, das sind nun andere, aber schlimm sind sie. Sie vergiften Leben und gehen über Leichen, locker und leicht.
    Bosheit – unerreicht.
    Es ist nicht einfach, sich abzugrenzen und wirklich zu SEHEN, weil vieles so unendlich gut versteckt wird. Es sind Verstecke, von denen wir oft nicht wissen, daß es sie überhaupt geben kann.
    Du hast recht, es ist ein Fluch, mit dem wir dann leben, wenn wir wirklich SEHEN können.
    Daß Finbar es kann, weiß ich sehr gut.
    Einen lieben Gruß zum Morgen von mir

  5. Wolfgang sagt:

    Lieber Finbar.
    Vielen Dank für den Hinweis auf Dein neuen Seiten, ich freue mich riesig, auch darüber, dass Du das bloggen nicht aufgegeben hast. Ich bin die nächsten 2 Wochen nicht da, aber dann werde ich mir alles durchlesen.
    Einen lieben Gruß!

  6. Ahhh! Ich glaube zu wissen, wer du bist, Verehrtester! Nein, ich weiß es.
    Danke für deinen Besuch in meinem neuen Bloghaus und die Spuren, die du hierher gelegt hast.
    Lieber Gruß
    Elke,
    mit einem Lächeln …

    • finbarsgift sagt:

      gerne, liebe elke, habe ich bei DIR ein paar kleine spuren (vorerst mal wieder) hinterlassen und auch bis hierher und *freu* darüber, dass du ihnen gefolgt bist…
      herzliche grüße!
      finbar *lächel*

  7. Sherry sagt:

    Ich freue mich so, dich kennenzulernen, Finbar … Und wie viel Zuneigung dir hier alle entgegen bringen. ❤

    • finbarsgift sagt:

      *sehr erfreut guck*
      Zuneigung ist eine Eigenschaft des Menschen,
      die leider im Rahmen der Globalisierung durch Politik und Wirtschaft ständig weiter abnimmt,
      aber durch die sogenannten sozialen Netze wohl wieder etwas zunimmt,
      habe ich so das Gefühl, oder was meinst du dazu?!
      liebe Morgengrüße
      vom Finbar
      (und dankesehr fürs „mich entdecken“ *lächel* )

  8. Nie werde ich Sorchas Bruder vergessen; ein Ärmel fehlte an dem Hemd, das sie fertigte und dadurch wurde aus dem Schwan ein Mann, der nie mehr ganz zu den anderen Menschen zählen konnte, ein großer Teil seines Seins blieb dem Zauber erhalten.

  9. Das ist eine sehr schöne Idee – gefällt mir sehr. Der erste verzauberte Teil…

  10. pgeofrey sagt:

    Hallo Finbar, manchmal muss man auch bei Kindereien mitmachen ;). Denn:

    “DU WURDEST GETAGGT!”

    Wer die Regeln noch nicht weiß:
    – Beantworte die 10 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
    – Denke dir selbst zehn Fragen aus, die du den Bloggern, die du taggen möchtest, stellst.
    – Such dir zehn Blogs aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie.
    – Erzähle es den getaggten Bloggern
    – Zurücktaggen ist nicht erlaubt

    Meine Fragen:
    1. Welche Landschaft wäre/ist Deine innere Heimat?
    2. Wie schützt Du Dich vor Blog-Zwängen?
    3. Bist Du über oder unter 40?
    4. Glaubst Du an etwas?
    5. Glaubst Du in den Nachrichten wird die Wahrheit gesagt?
    6. Dein Lieblingsbuch?
    7. Wer ist Dein Lieblingsautor?
    8. Bist Du politisch?
    9. Glaubst Du wir sind allein in den „Unendlichen Weiten“?
    10. Geld, Liebe, Kinder, Freundschaft – was ist unser größter Besitz?

    Den Kommentar kannst Du gerne wieder löschen. Irgendwie finde ich bei niemand eine Mail-Möglichkeit.

    Liebe Grüße,
    Peter

    • finbarsgift sagt:

      Lieber Peter, ich mache so etwas sehr gerne mit *g*
      nannte mann/frau das früher nicht „Stöckchen“ oder so…

      zu 1: BW/CH
      zu 2: indem ich mich immer mal wieder privatisiere *lach*
      zu 3: über, natürlich… (unter, da würde ich nicht bloggen, hätte was besseres zu tun!) *hehe*
      zu 4: ja, tief und fest an Mutter Allnatur (als Gott, ich bin Pantheist! Und Pazifist auch)
      zu 5: fast nie (leider)
      zu 6: Eindeutig Erdzauber von Patricia McKillip und Marc Aurels Wege zu sich selbst
      zu 7: Camus? Stendhal? Flaubert? Auf jeden Fall ein Franzose! Oder doch Virginia Woolf?
      zu 8: ja, sehr sogar!
      zu 9: ja, leider, sehr allein sogar… zu allein…
      zu10: Eigene Kinder zu bekommen natürlich , das ist das mit weitem Abstand vor allem anderen größte Glück hier auf Erden… absolut einmalig, durch nix zu toppen!

      Hab einen schönen Abend, Peter, und Dankeschön, hat mich sehr gefreut!
      Liebe Grüße vom Lu alias Finbar(sgift)

  11. erliegen wir nicht alle mal dem fluch unsere fähigkeiten

  12. Sehr leise wurde er ins Leben gerufen, dieser damals (im Juni 2012) funkelnagelneue neue Blog,
    den Du Finbarsgift nanntest und nun stelle ich fest, durch Deinen neuen Artikel, der eigentlich ein literarisches Stöckchen ist, aber durch Dich zu viel mehr wurde,

    was für eine wundervolle, gigantisch gute und vielseitige Seite er geworden, ist, der Finbar
    mit dem zwar angebrochenen Flügel, aber dem weltenweiten Geist und einer großen Güte des Herzens.

    Das mußte mal gesagt werden, lieber Finbar

    Herzliche Grüße von Bruni

  13. und ich danke Dir für die vielen tollen Einträge von Gedichten u. eigenen Texten, für die Vielfalt der Videos, die besonders guten Stellen aus besonderen Büchern und natürlich auch für die unendlich vielen originellen und wundervollen Fotos, die Du immer wieder zeigst u. die Du mit einem besonderen Auge auch für kleine und vordergründig unscheinbare Dinge entdeckt u. für Deine Leser festgehalten hast.

    Herzlichst ♥ Bruni

  14. SalvaVenia sagt:

    I have taken the liberty to nominate you for the “Most Influential Blogger” award. 😀 For further information kindly see here: http://salvaveniaxxl.wordpress.com/2014/06/29/an-unexpected-honour/.

    Happy greetings,
    Salva

  15. maribey sagt:

    Ich freue mich, dass eine feine Spur hierhin geführt hat!

  16. dunkelpoet sagt:

    Beruht der isländische Namen „Finbar“ auf einer Sage, einer Geschichte, einem Roman, ist er also eine Anlehnung an ein Werk, wie etwa Siegfried an die Nibelungensage? Es klingt hier so zauberhaft nach Zwergen und Elfen und Feen, als wäre man durch eine Tür in eine andere Welt gelaufen. Welches Buch also muss ich Lesen, damit ich den Hintergrund kenne. Oder hat sich dieser Finbar hier, der sein Blog mit Bedeutung füllt, etwa selbst erfunden? Mystik oder Mythos? Staunend steh ich hier, ich Tor ..

    • finbarsgift sagt:

      Nein, du bist kein Tor, sondern ein Poet mit zauberschöner Sprache!
      Die Antwort zu deiner Frage ist ganz einfach, wenn du die Sevenwaters-Saga von Juliet Marillier mal aufschlägst: der „zerbrechliche“ Finbar dort vor Ort hat mich zu diesem hier bei mir inspiriert, und so habe ich ihn variiert und transzendiert und und und…

  17. dunkelpoet sagt:

    Sagenhaft. Ich such schon lange den Zugang zur Fantasie-Literatur und die Autorin scheint mir geeignet. Ich bin der absolute Fan von Edgar Allen Poe und der Schauerromantik um diese Zeit. Es interessiert mich alles düstere, magische und geheimnisvolle. Ich liebe Mary Shelley und bin auch Fan von Byron, obwohl er mir nicht so leicht eingeht .. Ich danke Finbar für sein Dasein, dem einen wie dem anderen 🙂

  18. dunkelpoet sagt:

    Ich hab mir sogar die kritische Ausgabe von Thomas Ollive Mabbott (drei dicke Wälzer) seinerzeit bei Amazon bestellt. Bei mir fing es mit Poe an, dass ich ein heruntergesetztes Buch in einem Kaufhaus auf einem Ramschtisch erstand. Poe erzählt so, als säße er an einem verregneten Herbsttag bei beginnender Dunkelheit direkt neben dir. Du schaust ihm beim Lesen in die Augen und er öffnet dir in die Seele .. Als ich seine Bio las, war ich hin und weg. Als Virginia starb hab ich geheult wie ein Schlosshund .. Und dann schrieb ich mein erstes Gedicht – Ohne Eddie würden wir uns hier nicht unterhalten.

    • finbarsgift sagt:

      Davon bin ich allerdings auch überzeugt, denn ohne ihn wäre ich irgendwo elsewhere, aber sicherlich nicht – zumindest teilweise poemisierend – in diesen Blogwelten als finbar mit eigenen Texten und eigenen Bildern tätig…

      Ja, seine Biografie ist sehr ergreifend…
      und was du gerade hier über sein Erzählen schreibst,
      das ergreift mich nun gerade sehr…

  19. wederwill sagt:

    ab Mitternacht zu lesen:

    Lieber Ludwig!
    „Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken“ und Deine Seele hat dann somit eine wunderschöne Farbe! Und wer das gesagt hat, muss ich dir nicht schreiben… aber ich schreibe Dir nun hier liebe Grüße auf und liebe Wünsche für das kommende Jahr – es soll ein gutes werden für Dich, voller Freude und Glück!
    Herzlichst,
    Marlis

    • finbarsgift sagt:

      Ach, liebe Marlis, wie schön ist denn das hier! *freu*
      Und ja, ich weiß, woher du das hast, das eine vom hochverehrten Marc und das andere von der Madame de la Poésie, stimmt’s?! *lächel*
      Herzlichen Dank, dir, für diese ganz besonderen Glückwünsche zu einem ganz besonderen Tag, der er wirklich auch war…
      Herzliche Morgengrüße
      vom Lu

      • wederwill sagt:

        ja, es stimmt, lieber Lu 🙂
        und es freut mich, wenn der besondere Tag auch ganz besonders schön für dich war!
        und nun kann ich wenigstens noch ganz besonders herzliche Grüße an dich senden auch wenn der Samstagabend, hier zumindest, zwar nicht besonders, doch wenigstens erholsam ist.

        • finbarsgift sagt:

          Und das ist auch sehr wertvoll…
          Besteht das Leben doch auch aus ruhigen Phasen und nicht nur aus sehr arbeitsamen, auch stressigen und wild tanzenden, bis weit in die Nacht hinein … *lächel*
          Liebe Nachtgrüsse
          Vom Lu

          • wederwill sagt:

            Nun ja, Du hast recht, es gibt durchaus ruhige Phasen im Leben im Wechsel mit denen, die uns manchmal auslaugen, wild tanzend bis weit in die Nacht hinein…(das ist bei mir allerdings schon lang her) im Sinne der Polyphonie aber alles gleichberechtigt und wohl auch wichtig. und vielleicht tanzen wir nicht mehr bis in die nacht hinein, und am wenigsten wild (ich zumindest) aber trotzdem können wir ja lange wach bleiben 🙂 und somit bleibt das Leben ausgeglichen.
            Liebe Grüße,
            Marlis

      • bruni8wortbehagen sagt:

        *lach*, das hatte ich noch gar nicht mitbekommen 🙂

  20. dunkelpoet sagt:

    Nicht die Musik wird leiser je und je: Das Gehör wird schlechter peu à peu 😉

    Gruß zum Nachmittag, Marlis und Finbar 🙂

    Jetzt aber raus aus der Depression:
    Suhlt euch im Dur, das Moll kommt früh genug ..

    • finbarsgift sagt:

      *haha* womit zu zweifellos recht hast, aber nicht nur…
      denn bedenke, dass du mit 88 keinen Ozzie Osborne mehr dir laut auflegen wirst, sondern vllt zarte leise Nymphenklänge a la Enya zum Beispiel… *g*

      Liebe Grüße an dich, Sven, and enjoy your day! 🙂
      Suhle dich im Dur, genau, und lass mir die Liebe
      zum Moll… *lächel*

  21. Hier auch noch einmal ein liebes Hallo an dich Lu 😉
    etwas erstaunt nahm ich zur Kenntnis, dass ich dir und deinem Blog bis eben doch noch nicht gefolgt bin, was ich aber schon lange dachte. Liegt es am Alter, welches doch so alt noch gar nicht ist oder liegt es einfach an meiner Vergesslichkeit. Dabei hätte ich fast, aber auch nur fast „schwören“ können, ich folgte dir bereits.

    Na, ok, bevor ich hier weiter in mich gehe und mich über meine Nachlässigkeit auslasse, drücke ich den ich „folge“ dir- Knopf, vergewissere mich, ob ich es tatsächlich auch tat; winke in freundlicher und netter Manier in deine Richtung und sag bis zum nächsten Mal 😉
    LG
    Heike
    P.S. Ach ja, übrigens, deine Seite hier gefällt mir und lädt mich zum Wiederkommen ein *lächel*

    • finbarsgift sagt:

      DAS freut mich aber sehr!

      Wie bist du denn bloß auf den zauberschönsten aller Blognamen gekommen?
      Gedankenmusik, wie wundervoll ist denn das?! *lächel*
      Liebe Grüße vom Lu

      • Hallo Lu 😉
        dankeschön, ja, das ist ein schöner Name, nicht wahr?
        Konnte mir keinen passenderen vorstellen, passt er doch ganz wunderbar zu mir und meiner Person.

        Das Schreiben und die Musik gehören zu meinem Leben, wie meine Lieben um mich herum. Selbst Musik (singen) mache ich schon seit etwa 13 Jahren und gern geschrieben habe ich schon immer 😉

        LG Heike

        • finbarsgift sagt:

          So hab ich mir das bei dir fast gedacht!
          Und bei ist die Musik mein allergrößtes Hobby schon immer, theoretisch wie praktisch…
          Ich freue mich nun umso mehr noch über unser Kennen lernen in der WordPress Welt,
          Dir einen schönen Abend,
          LG vom Lu

          • Hey 😉 das finde ich ja nun richtig toll, du auch der Musik verfallen? Klasse!! Da freu ich mich mindestens ebenso wie du, über unseren regen Austausch. Welche Stilrichtung bevorzugst du und was spielst du für ein Instrument? Bin ja total neugierig nun *lächel* Wünsche dir nun auch erst mal einen schönen Abend LG Heike

  22. Christiane sagt:

    Moin! Nach reiflicher Überlegung (das klingt so viel besser als zuzugeben, dass ich schlicht neugierig bin) nominiere ich dich hiermit für den „LIEBSTER Award“, der mich am Wochenende ereilt hat. Komm vorbei und schau dir die Bescherung an!
    http://365tageasatzaday.wordpress.com/2014/10/16/award-im-anflug-donnerstag-16-oktober-2014/

    • finbarsgift sagt:

      Moin moin! *smile*

      DAS ehrt mich aber seeehr — herzlichen Dank dafür 🙂
      (aber das sieht auch wie richtig viiiiiiel extra „Blogarbeit“ aus, und da ich derzeit viiiiel Arbeit an der Backe habe, und ich als Chorbassist auch noch übers WE immer ausgefüllt mit Proben bin, mit der Erarbeitung eines bekannten Großwerkes der Frühromantik, kann ich dir leider derzeit nichts versprechen…es wird also etwas dauern mit Fragen und Antworten…
      ist das okay für dich?)

      Liebe Morgengrüße vom Lu

  23. primamuslima sagt:

    du gehörst definitiv nicht zu den drei 😛

  24. Lieber Lu 😉
    ich grüße dich und wünsche dir einen wunderbaren 3. Adventssonntag im Kreise deiner Lieben.

    Ich habe dich für den „Liebster Blog- Award“ nominiert. Bin selbst nominiert worden und habe nun die Aufgabe gehabt, meinerseits einige Blogfreunde zu nominieren, die mir ans Herz gewachsen sind. Da gehörst du eindeutig mit dazu 😉

    Näheres findest du unter folgendem Link:

    https://gedankenmusik.wordpress.com/2014/12/14/13-12-14-liebster-blog-award/

    Liebe Grüße
    Heike

    • finbarsgift sagt:

      Herzlichen Dank, liebe Heike, für deine Nominierung, die mich wirklich SEHR freut!

      Aber wie du weißt haben mich „gewisse aktuelle Lebensumstände“ bisher gehindert, dir hier zu antworten und auch auf deine Fragen, aber nun geht es los, kurz und bündig (ich hoffe, du hast unter den gegebenen Umständen Verständnis dafür):

      1. Wie bist du zum Bloggen gekommen? Wie die “Jungfrau zum Kinde” oder eher auf “weltliche traditionelle” Art?

      Durch einen Artikel in der ZEIT vor vielen Jahren, der hieß: „Ich blogge, also bin ich“
      Nach dem Lesen schrieb ich darüber einen ersten kurzen Eintrag bei blog.de!

      2. Was ist der Wunsch, der dich dazu bewegt, weiterhin die Bloglandschaft zu beleben?

      Ich liebe inzwischen sehr, das gegenseitige Sich-Überraschen mit immer wieder “ irgendwie neuen“ Posts und dem gegenseitigen Austausch darüber.

      3. Hast du Ziele, die du dabei befolgst oder ist es mehr ein virtuelles Notiz- oder Tagebuch, in dem du auch Besucher blättern lässt?

      Ich will kein Missionar sein und vor allem KEIN politischer Blogger, DAS überlasse ich anderen! Mir geht es eher um die intensive Darstellung von persönlich Erlebtem (eigene Texte), sowie von Kunst und Musik und um meine eigenen Fotos einzustellen.

      4. Wie lange brauchst du in der Regel für die Erstellung eines Beitrages oder bereitest du sie für die Bereitstellung vor und lässt sie zu einer bestimmten Zeit öffentlich werden?

      Beides; da ich Texte einstelle und auch Fotos, gibt es da alle möglichen Vorgehensvarianten; manchmal habe ich viele Entwürfe parallel in der Vorbereitung, manchmal wenige; automatisches Triggern mache ich kaum.

      5. Gehst du jeden Tag auf Blogwanderschaft und schaust, was deine Follower posten oder gerade dann, wenn du ein wenig Zeit erübrigen kannst?

      Täglich (bei inzwischen 200 Followern hätte ich viel zu tun) klänge wie Arbeit, und die habe ich im Büro genug; ab und zu suche ich einige interessante Blogfreunde auf, aber bitte kein Pflichtverhalten!

      6. Bemühst du dich, jeden Tag einen Beitrag zu posten oder erst, wenn du ihn interessant genug befindest, den Beitrag online zu stellen?

      Das kommt beides vor… meistens lande ich so bei einem Eintrag pro Tag.

      7. Nach welchen Kriterien entscheidest du, ob du einem anderen Blog folgst?

      Das Follower-System von WP ist mir eigentlich völlig egal; Blogger mit tausend oder mehr Followern sind mir ein Gräuel. Ich führe eine private Worddatei, in der ich interessante Links abspeichere; einen öffentlichen Blogroll führe ich nicht, weil das diskriminierend ankommt und evtl. andere verletzt, weil sie da nicht draufstehen.

      8. Bist du leicht zu überzeugen?

      Manchmal schon *lächel* wenn es Sinn macht! *lacht*

      9. Welche Blogs erwecken deine Aufmerksamkeit und “nötigen” dich im positiven Sinne dazu, genauer und ein zweites Mal hinzuschauen?

      Das kann an Fotografien liegen, die ich toll finde, oder an tollen Texten, oder auch an toller Musik.

      10. Hat dein Blogname eine besondere Bedeutung oder hat dir deine Kreativität den Namen ins Ohr geflüstert?

      Na ja, wiederum beides: den Namen Finbar nahm ich aus dem Roman Sevenwaters von Juliet Marillier, und das gift erfand ich dazu, um seine „seherische“ Fähigkeit, die er dort hat zu einem Wort zusammenzuziehen: finbarsgift, ein eigene Wortschöpfung.

      11. Gibt es eine bestimmte Tages- oder Uhrzeit, in denen du deine Blogbeiträge schreibst/ erstellst oder spielen deine Gedanken und deine Muse auch ihr eigenes Spiel, so wie bei mir?

      Fast immer in der Früh vor der Arbeit so eine Stunde „arbeite“ ich an Beiträgen für finbarsgift und beantworte Kommentare. Mehr Zeit habe ich meistens nicht.

      Und nun bin ich gespannt, liebe Heike, was du zu meinen Antworten zu deinen interessanten Fragen meinst!? *lächel*

      Have a nice day,
      herzlichst
      Lu Finbar

  25. Lieber Lu ❤

    es wäre auch vollkommen okay gewesen, wenn du dir da viel mehr Zeit gelassen hättest mit der Beantwortung. Die Ernennung und dein Beitrag zu deiner aktuellen Situation hat sich ja fast überschnitten. Da danke ich dir noch einmal mehr und bewundere deine so schnelle Beantwortung 😉

    ich habe gelesen und befinde auf den ersten Blick einen perfekten Frage- Antwort- Ablauf. Äußerst interessante Antworten, die du mir auf meine Fragen gegeben hast, die mir bei deinen Antworten nun auch als die richtig auserwählten erscheinen *lächel*

    Auf den zweiten Blick habe ich nun festgestellt, du hast die Frage 12. ja gar nicht beantwortet *lächel* Muss aber auch zugeben, das diese dann wohl doch den Rahmen gesprengt hätte, hättest ja dein gesamtes Inneres dafür nach außen krempeln müssen 😉 Andererseits wärst du aber auch der einzige gewesen, der diese Frage beantwortet hätte 😉

    Auf den dritten Blick finde ich die Antworten zum ein oder anderen Punkt absolut nachvollziehbar (z.B. die Antwort bzgl. des fehlenen Blogrolls) Finde ich gut und habe das so noch nie gesehen. Du hast vollkommen recht. Werde vielleicht, wenn ich einmal etwas mehr Follower habe, wie die, denen ich ebenfalls folge, auch über diese Entscheidung nachdenken. Bei mir lohnt es sich noch nicht so, da ich fast jedem folge, der auch "hinter mir her ist" 😉

    Mit der Word- Datei der interessanten Links finde ich auch genial. Ich hefte meine Links immer in die Tableiste, was dazu führt, dass sich meine Seiten manchmal recht schwer tun mit dem laden. Da ist Word weitaus die bessere Alternative.

    Deine Antwort, dass du es mittlerweile liebst, den gegenseitigen Austausch und Überraschung von Neuem lässt mich hoffen und erfreut mein Herz, dich noch ganz lange auf und in der Bloglandschaft zu sehen mit noch vielen tollen Beiträgen von dir. Die immer sehr nette und erfreuliche Kommunikation mit dir würde mir sonst auch zu sehr fehlen.

    Vielleicht wird es noch einen vierten Blick geben, doch der fällt meinen Gedanken momentan nicht ein. Wenns soweit ist, melde ich mich dann halt noch einmal 😉

    Vielen lieben Dank zunächst, dass du mir die Gelegenheit gegeben hast, hinter den Sinn deiner Blogtätigkeit zu schauen 😉

    Wünsche dir nun noch einen angenehmen Tag mit vielen Wohlfühlmomenten, soweit dir dein Alltag es gestattet

    Liebe Grüße
    Heike

    • finbarsgift sagt:

      Ja, liebe Heike, bei Nummer 12 ist mir wohl ein wenig „die Luft“ ausgegangen *hehe*
      was willst du denn da noch ganz besonders von mir wissen?! 🙄 *neugierig guck*

      Herzliche Grüße
      vom Lu

      • Lieber Lu, guten Abend 😉
        heute wieder mal im „Stress“ versunken, Kuchen- Plätzchenbacken, Enkel Geburtstag feiern usw. usw….

        Die Frage 12 hatte ich aber doch schon gestellt *grins* Da fragst du mich jetzt doch nicht tatsächlich noch einmal, was ich wissen wollte, oder etwa doch? ?? 😉 *hüstel* Es war doch eine ganz klare, überaus durchdachte, enorm wichtige und noch mehr als angedeutet, vor allem aber war es sowas von Wichtigkeit, dass es beinahe schon zuviel an, aber auch dies hätte man ja spätestens danach auch wieder ….. Apropos, „Wieder“ ich habe gerade wieder auf die Uhr geschaut und die sagt mir, ich wäre müde und muss jetzt ins Bett. Ist das nicht schlimm?
        Wünsche dir noch einen wunderbaren Restabend und sag mal, bis morgen dann wieder 😉 Schlaf schön
        Liebe Grüße
        Heike

  26. Amorak sagt:

    ich kenne diese, deine fähigkeiten :O)

  27. sirpamononen sagt:

    your words about things which will let you forget the world around you…made me wonder, what kind of music do you make?

  28. sirpamononen sagt:

    my deepest thank for sharing so many thoughts…

  29. marichen21 sagt:

    Ich bin be -geist -ert!
    🙂 ❤ 🙂
    Liebe Grüße
    Maria!

  30. Ulrike Sokul sagt:

    Lieber Lu,
    ich habe Dich in meine BLOGBUMMEL-Liste aufgenommen und auch eine kurze Beschreibung Deines Blogs hinzugefügt. Sollte Dir in meiner Qualitätenaufzählung Deiner SAITE etwas fehlen, so laß es mich bitte wissen, und ich werde es ergänzen.
    Mit verbindlicher Empfehlung 🙂
    Ulrike von Leselebenszeichen

    • finbarsgift sagt:

      Liebe Ulrike,
      DAS freut mich jetzt aber SEHR! *strahl*
      Und mit der Charakteristik bin ich natürlich MEER als zufrieden *lächel*
      Viele Morgengrüße an dich und ein herzliches Dankeschön 🙂
      vom Lu

  31. Lieber Lu 😉
    mit der Zeit mal wieder auf „Kriegsfuß“, möchte ich dennoch eine große Winzigkeit davon abknappsen, um dir einen ganz lieben Gruß zu senden und dir einen wunderbaren Tag voller Lächelfreuden wünschen. Pass gut auf dich auf und lass dich nicht vom Leben ärgern 😉
    Liebe Morgengrüße
    Heike

  32. Hallo, das hört sich sehr spannend und geheimnisvoll an, ich bin gespannt und schaue jetzt öfter mal vorbei 🙂 Gruß, Deine Christine!

  33. Gabryon sagt:

    Lieber Lu,
    auf Deiner Seite war ich schon und Deine Beiträge gefallen mir fast alle. (Es müssen auch nicht alle sein? Oder?) Für mich ist es nur wichtig, dass wir uns gefunden haben und ich freue mich auf diese Zeit Miteinander. Warum? – Das wirst Du mit Sicherheit für Dich heraus finden, oder Du hast es schon heraus gefunden. Ich für meinen Teil, habe es schon heraus gefunden. Ich wünsche Dir einen „coolen“ Tag, mit etwas Regen und einem schattigen Plätzchen.

    Liebe Grüße
    Gabriele

  34. sugar4all sagt:

    Vielleicht freust du dich darüber 😉 …ich hab dich nominiert 😉
    https://sugar4all.wordpress.com/2015/09/04/liebster-blog-award/

  35. Christiane sagt:

    Lieber Lu,
    ich habe dich soeben mit einem Award beworfen. Nicht erschrecken: nur ein ganz kleiner. Vielleicht magst du vorbeikommen und dir die Bescherung mal ansehen?
    https://365tageasatzaday.wordpress.com/2015/09/07/blogger-recognition-award-2/
    Liebe Grüße
    Christiane

  36. wederwill sagt:

    Lieber Lu, ich wusste nicht so richtig, wo ich meine heutigen Grüße loswerden darf (Es wird alles immer gleich ein bisschen anders, wenn man es ausspricht 😉 )
    Also hier nochmal an dieser ein wenig verborgeneren Stelle: Ich wünsche dir Gesundheit, Freude und Zufriedenheit, Glück auf allen Wegen, eine wunderschöne Herbstzeit (dass deine Lieblingsmonate dir alle Ehre machen), eine behagliche Winterzeit, einen erfrischenden Frühling und einen glücklichen Sommer – also, dass du in einem Jahr wohlbehalten an diesem Tag wieder ankommst!
    Herzlichst,
    Marlis

    • finbarsgift sagt:

      Das hast du sehr gut so und richtig gemacht, liebe Marlis, und nun freue ich mich über deine Grüße und Wünsche gleich doppelt und dreifach *strahl*
      Dir auch einen schönen Tag wünsche,
      herzlichst, Lu

  37. Jim Kopf sagt:

    Das ist wirklich die interessanteste und geheimnisvollste Mini-Bio / „über mich“, die ich bisher gelesen habe. Irgendwie sehr faszinierend, sehr träumerisch aber auch irgendwo verletzlich und wehmütig. Bin gerade sehr angetan..
    Liebe Grüße,
    Jim

  38. drnessy sagt:

    Hallo , da mir Dein Blog wirklich gut gefällt, habe ich Dich für den „Liebsten“ Award nominiert. Schau´einfach ab ca. 17 Uhr auf meinen Blog. Hab´einen wunderschönen Tag, Nessy von den happinessygirls.com

    • finbarsgift sagt:

      Das FREUT MICH aber!!

      Gerne mache ich das, bis später also *lächel*

      Have a pleasant Day filled with a lot of happiness!
      Lots of greetings from Lu

    • finbarsgift sagt:

      PS:

      Machst du bitte aus dem „sie“ bei dir dort bei finbarsgift… ein „er“?
      *lächel*
      Ich bin nämlich männlich 🙂

      Ist das auch okay, was den Award angeht?? 🙄

      Grüßle vom Lu

      • drnessy sagt:

        Hallo Lu, klar habe ich das verbessert! Ich weiss auch nicht, warum ich angenommen habe, dass Du weiblich bist. Vielleicht, weil Du so einfühlsam schreibst, dass ich in die „Schubladen-Falle“ getreten bin? Sorry dafür… Den Award habe ich in „Gänsefüßle“ gesetzt und ihn dann auch wieder maskulinisiert! Gut so?
        Liebe Grüße und noch ein tolles Wochenende, Nessy

  39. gkazakou sagt:

    Bei mir ist es der rechte Schwanenflügel, der ein bisschen hinterherschleift.

  40. Lieber Lu 😉
    bevor ich die Lichter an diesem Tasteninstrument für heute lösche, möchte ich dir vorher noch einen lieben Gutenachtgruß senden, dir einen tollen Start in ein tolles Herbstwochenende wünschen.
    Wir lesen uns ganz schnell, ganz bestimmt *lächel* wieder
    Heike

  41. Die herzlichen Morgengrüße haben mich doch glatt eingefangen lieber Lu 😉

    Mit den, deinen Wünschen fängt der Tag doch nochmal so gut an und dafür danke ich dir *lächel* Nachher gehts mit meinem Enkelchen- Übernachtungsgast, meinem Dauer- Übernachtungs- Angetrauten auf große Fahrt … naja… eher bis in den nächsten Ort, meinen Sohn noch abholen und dann zum Schwimmbad um ein wenig die Samstagmorgenmüdigkeit zu ertränken.

    Hoffe, du hast ähnlich tolle Dinge für den heutigen Tag geplant? Wünsche dir für alles, was du heute vorhast, gutes Gelingen und einen wundervollen Start in den Samstag.

    Wenn ich heute nicht auf eine einsame Insel im Wasser- Nirwana abgetrieben werde, bin ich bestimmt später noch auf Wanderung in dieser unserer Blogwelt 😉 Pass gut auf dich auf und lass dich nicht ärgern.

    Liebe Grüße
    Heike

  42. juckplotz sagt:

    Da ich glaube, dass du viel noch zu erzählen hast, hier meine „Liebster Award“ Einladung

    https://juckplotz.wordpress.com/2015/12/15/liebster-award-entdecke-neue-blogs/

    Viele Grüsse

  43. terencehorn sagt:

    Servus! Schon wieder ein Jahr zu Ende. Also feier schön und komm gut rüber! Gruß Terence

  44. Hallo Lu,
    ich würde gerne Deinen Link in mein Blogroll setzen – wenn ich darf.?
    Liebe Grüße,
    Michael

  45. christina.d sagt:

    Hallo Lu,
    witzig, der Kommentar vor mir enthält genau dasselbe, wie das, was ich hier schreiben möchte. 🙂 Seit einger Zeit habe ich den Impuls, Deinen Link auf meinem Blog hinzuzufügen, wenn das für Dich passt. Jetzt frage ich einfach mal nach.
    Darf ich Dich auch fragen, in welcher Stadt/Gegend Du unterwegs bist?
    Liebe Grüße, Christina

  46. dieMondin sagt:

    Ich freue mich deinen Blog gefunden zu haben, lieber Findbar! Und glaube gar, dass wir einiges weniges gemein haben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s